BFKDO Korneuburg

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit
Chargenfortbildung FMD in Niederrußbach
800 533 BFKDO Korneuburg

Am Abend des 28. November fand im Feuerwehrhaus Niederrußbach eine Chargenfortbildung für den Feuerwehrmedizinischen Dienst (FMD) statt.

Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Manfred Kreitmayer konnte dazu 31 Kameradinnen und Kameraden im Lehrsaal der FF Niederrußbach sowie einige weitere Teilnehmer über MS Teams begrüßen.

Durch die Schulung führte ASB Feuerwehrmedizinischer Dienst Stefan Hütt. Themenschwerpunkt in diesem Abend war die Atemschutztauglichkeit mit allen dazugehörigen Untersuchungen.

Anhand einer Online-Umfrage wurde zunächst unter den anwesenden ermittelt, wie aktuell in den Feuerwehren die Atemschutzleistungstests durchgeführt werden. Hierbei ergaben sich schon die ersten interessanten Punkt, da es teilweise einige Unterschiede bei der Durchführung ergaben.
Anhand der Dienstvorschrift des NÖ-Landesfeuerwehrverbandes erklärte ASB Stefan Hütt den richtigen Ablauf der Leistungstests und auf welche Punkte besonders geachtet werden soll.

Ein weiterer Themenpunkt waren die Untersuchungsformulare für den Feuerwehrdienst allgemein und im speziellen für die Atemschutztauglichkeit. Alle Formulare wurden nochmals erklärt und die Gültigkeitsdauer der einzelnen Untersuchungen beim Arzt nochmals in Erinnerung gerufen.
Die Teilnehmer hatten während und nach dem Vortrag ausreichend Gelegenheit, um noch offene Fragen an Stefan Hütt zu richten, der sie schnell und kompetent beantworten konnte.

BR Manfred Kreitmayer bedankte sich im Anschluss für die sehr informative Chargenfortbildung und bei den Teilnehmern für das große Interesse an der Fortbildung.

Abschließend waren alle Kameradinnen und Kameraden noch auf Speis und Trank eingeladen.

Bericht und Fotos
AFKDO Stockerau

B3 – Schwelbrand im IZ Hagenbrunn
800 533 BFKDO Korneuburg

Am Morgen des 25. November, gegen 06:45 Uhr, wurde der Unterabschnitt 4 zu einem „B3 – Brand in kleinem Gewerbebetrieb“ alarmiert.
Aus unbekannter Ursache kam es in einer Lagerhalle in der Kupferschmiedgasse im Industriegebiet Hagenbrunn zu einer starken Rauchentwicklung.

Ein Atemschutztrupp aus Hagenbrunn verschaffte sich umgehend Zugang durch die Eingangstüre, um das Objekt zu erkunden und erste Maßnahmen zu setzen. Aufgrund der extrem schlechten Sicht und diverser Hindernisse am Boden, beschloss der örtlich zuständige Einsatzleiter BÖHM Karl, die Innenräume mittels Druckbelüfter vom Rauch zu befreien.

Ein Trupp aus Enzersfeld kümmerte sich währenddessen um die Öffnung des Tores.
Die Freiwillige Feuerwehr Königsbrunn stellte einen Reservetrupp und die beiden Wehren Flandorf und Kleinengersdorf stellten eine Versorgungsleitung vom nächstgelegenen Hydranten her.

Dank der raschen Alarmierung, dem schnellen Eintreffen aller Wehren und dem koordinierten Handeln aller Beteiligten, konnte ein Großbrand verhindert werden – es blieb bei einem Schwelbrand!
Nachdem der Schwelbrand gelöscht wurde, überprüfte man die Temperatur erneut mittels Wärmebildkamera.

Folgende Kräfte standen mit insgesamt 46 Kamerad:innen sowie neun Fahrzeugen im Einsatz:

– Freiwillige Feuerwehr Hagenbrunn (Einsatzleitung)
– Freiwillige Feuerwehr Enzersfeld
– Freiwillige Feuerwehr Flandorf
– Freiwillige Feuerwehr Kleinengersdorf
– Freiwillige Feuerwehr Königsbrunn

– Polizei mit zwei Fahrzeugen und vier Beamt:innen

Bericht und Fotos: BFKDO Korneuburg Presseteam, Tobias Neumayer

Gasaustritt in Wohnhaus – CO Warner als Lebensretter
800 533 BFKDO Korneuburg
Am Samstagabend des 19. November, wurde die Freiwillige Feuerwehr Gerasdorf um 19:15 Uhr zu einem Gasaustritt in der Feldgasse alarmiert. Der Hauseigentümer merkte, dass in seinem Keller der CO-Warner Alarm geschlagen hat. Sofort wählte er den Notruf. Kurze Zeit später trafen Polizei und Feuerwehr Gerasdorf am Einsatzort ein.
Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter musste schon beim Stiegenabgang zum Keller ein extrem erhöhter CO-Wert durch das Mehrgasmessgerät festgestellt werden. Der EL entschied alle weiteren Erkundungen durch einen Atemschutztrupp durchführen zu lassen. Zeitgleich wurden der Netzbetreiber EVN und der örtliche Rauchfangkehrer durch den EL alarmiert.
Aus uns unbekannter Ursache kam es durch eine Gasheizung zu dieser sehr hohen CO Konzentration. Der Keller wurde mittels zwei Hochleistungslüfter gelüftet und die angrenzenden Häuser kontrolliert. Hier konnte kein erhöhter Messwert festgestellt werden. Die Anlage und Gasleitung wurden gesperrt.
Es hat sich wieder bewiesen, dass sich Warngeräte, egal ob Rauch- oder CO-Warner bezahlt machen und Leben retten können. Am Einsatz waren Polizei Gerasdorf, EVN, Rauchfangkehrer und FF Gerasdorf mit KRF, RLF und 13 Mann beteiligt.
1. Platz beim TÜV AUSTRIA Wissenschaftspreis
799 533 BFKDO Korneuburg

Der TÜV Austria veranstaltete mit der TU Wien am 17.11.2022 den diesjährigen Wissenschaftspreis im Kuppelsaal der Technischen Universität Wien. Mit dabei bei den Nominierten war Alexander SCHUSTER von der Freiwilligen Feuerwehr Stockerau. Alexander SCHUSTER entwickelte mit einem Mitschüler im Zuge seiner Diplomarbeit als Schüler der HTL Hollabrunn einen Rauchtrainer.

Dieser Rauchtrainer ermöglicht eine Simulation eines verrauchten Raumes, ohne Verwendung von Nebelfluid. Die Übungsteilnehmer bekommen über die Atemschutzgerätemaske einen Aufsatz, dieser ermöglicht die Simulation eines Nebels. Ein weiterer Vorteil ist sicherlich, dass die Übungsbeobachter bei klarer Sicht das Arbeiten der Übungsteilnehmer genauer sehen, und so die Fehler besser erkennen können.

Der Feuerwehrkommandant der FF Stockerau, Landesfeuerwehrrat Wilfried KARGL gratulierte seinem Schützling ebenso und freute sich mit ihm über die erhaltene Auszeichnung.

Bericht und Foto
Presseteam BFKDO Korneuburg

Kalenderpräsentation des BFKDO in Stockerau
800 533 BFKDO Korneuburg

Erstmals wurde im Jahr 2022 im Bezirksfeuerwehrkommando Korneuburg ein Kalender organisiert.
Am 17. November war es dann soweit, der Kalender des BFKDO für das Jahr 2023 konnte in Anwesenheit einiger Sponsoren im Feuerwehrhaus Stockerau präsentiert werden.

Durch die großzügige Unterstützung der Donau Versicherung, EVN, Fetter-Hagebaumarkt, Hainz Brandschutz, Hofer, Markhart Brandschutzservice und NÖN konnte der Kalender realisiert werden.

Die Kalender wurde den Feuerwehrjugendgruppen des Bezirkes Korneuburg übergeben, der Erlös aus dem Verkauf kommt der Feuerwehrjugend zugute.

Das Bezirksfeuerwehrkommando bedankt sich an dieser Stelle nochmals recht herzlich bei allen Sponsoren!

Foto und Bericht
Presseteam BFKDO Korneuburg

Auszeichnungen für die Lehrbeauftragten Atemschutz in Stockerau
800 533 BFKDO Korneuburg

Am 13. November wurden im Zuge der Atemschutzausbildung Ausbilderverdienstabzeichen in verschiedenen Stufen an die Lehrgangsbeauftragten Atemschutz von LFR Wilfried Kargl und VR Andreas Steuer überreicht

Ausbilderverdienstabzeichen in Bronze

OFM Stephanie Unterberger
SB Gregor Compostella

Ausbilderverdienstabzeichen in Silber

BSB Gerhard Mantlik
LM Rene Novak

Ausbilderverdienstabzeichen in Gold

BM Christian Haas

BSB Jochen Hofmann wurde das Verdienstabzeichen 2. Klasse des NÖ-Landesfeuerwehrverbandes überreicht.

LFR Kargl  und VR Steuer gratulierten allen Ausgezeichneten.

Gruppenfoto von rechts nach links:
Küstener Roman, Compostella Gregor, Plattner Harald, Hofmann Jochen, Steuer Andreas, Unterberger Stephanie, Novak Rene, Lewandofsky Jucques, Wilfried Kargl, Mantlik Gerhard, Kangyal Julian, Haas Christian, Haselberger Josef

Bericht und Fotos
Presseteam BFKDO Korneuburg

Großschadensübung im Zentrallager der Fa. Lidl
800 533 BFKDO Korneuburg

Am 12. November 2022 waren die fünf Freiwilligen Feuerwehren Enzersfeld, Gerasdorf, Hagenbrunn, Königsbrunn und Seyring an einer Übung im Bezirk Mistelbach vertreten.

Aufgrund der Nähe zum 2020 eröffneten Zentrallager der Firma Lidl, sind diese Feuerwehren Teil eines Sonderalarmplans und können so jederzeit – im Ernstfall – zu einem Einsatz nach Großebersdorf alarmiert werden.

Im Zuge einer hervorragenden Zusammenarbeit zwischen den Presseteams aus den Bezirken Korneuburg und Mistelbach, sind zahlreiche spektakuläre Fotos und ein sehr interessanter Bericht entstanden, auf den wir nun verweisen möchten: Großschadensübung im Zentrallager der Fa. Lidl – BFKDO Mistelbach

Foto: Duscher Stefan, BFKDO Mistelbach

Unterabschnittsübung in Hagenbrunn 
800 533 BFKDO Korneuburg

Am Donnerstag, den 03. November 2022 um 19:00 Uhr, wurden die vier Freiwilligen Feuerwehren des Unterabschnittes 4 zu einer Einsatzübung nach Hagenbrunn alarmiert. 

Übungslage war jene, die hoffentlich nie eintreten wird: Ein Zimmerbrand im ersten Obergeschoss der Volksschule, in der sich Kinder der Nachmittagsbetreuung und der Musikschule befinden.  

Beim Eintreffen der Wehren Enzersfeld, Flandorf, Hagenbrunn und Königsbrunn waren das Stiegenhaus und der erste Stock bereits stark verraucht. Der Dachstuhl zeigte ebenfalls an mehreren Stellen Rauchentwicklung an, weshalb umgehend mit dem Innenangriff durch einen Atemschutztrupp begonnen wurde.  

Der Hagenbrunner Einsatzleiter EL-CHICHAKLI Omar ordnete zudem umgehend den Schutz der umliegenden Gebäude sowie die Kühlung der Volksschule von außen an. Weiters delegierte er die Herstellung eines Atemschutz Sammelplatzes, bei dem sich weitere Reservetrupps auf den Einsatz vorbereiten sollten.  

Kurz nachdem alle Positionen besetzt waren, konnten bereits die ersten zwei vermissten Kinder aus dem Gebäude gerettet werden. Ein weiterer Trupp konnte wenige Augenblicke später auch die dritte und letzte, abgängige Person finden und an die frische Luft bzw. an die bereits eingetroffenen Rettungskräfte übergeben!  

Während zwei Trupps mit der Personensuche beschäftigt waren, stellte Hagenbrunn weitere drei Geräteträger, die die Rolle des Rettungstrupps einnahmen und sich um die Lüftung kümmerten. 

Nach der Personenrettung wurde die Belüftung mittels Überdruckbelüfters durch den Einsatzleiter angeordnet und durchgeführt. Um sicher zu stellen, dass sich keine weiteren Personen in dem Gebäude befinden, wurde ein weiterer Atemschutztrupp zur Kontrolle in die verwinkelte Schule geschickt. Glücklicherweise blieb es bei einem reinen Kontrollgang.  

Nach genau einer Stunde erklärte der Übungsleiter EIDHER Martin die Übung für beendet und teilte dies allen Feuerwehren per Funk-Gruppenruf mit. 

Anschließend lud die Freiwillige Feuerwehr Hagenbrunn in das direkt angrenzende Feuerwehrhaus auf eine Stärkung und eine anschließende Nachbesprechung ein!  

Neben dem Übungsleiter EIDHER Martin und dem Einsatzleiter EL-CHICHAKLI Omar waren auch der Unterabschnittskommandant des Unterabschnittes 4 – HERMANN Bernhard, der Abschnittskommandant des Abschnittes Korneuburg – NEBENFÜHR Christoph sowie der Bürgermeister von Hagenbrunn – OBERSCHIL Michael und der Vizebürgermeister der Marktgemeinde Enzersfeld – SCHMIDT Johann vor Ort.  

Im Zuge einer kurzen Ansprache wurden besonders die hervorragende Zusammenarbeit und der koordinierte bzw. verständliche Funkverkehr erwähnt. Ebenso gab es ein großes Dankeschön an die “vermissten Kinder”, die Mitglieder der Jugendfeuerwehr sind.  

An diesem Abend übten rund 70 Kameradinnen und Kameraden für den Ernstfall! 

KHD-Übung in Haselbach
800 533 BFKDO Korneuburg

Am Samstag, 29.10.2022, hat der 3. KHD-Zug des Bezirks Korneuburg gemeinsam mit dem Waldbrandzug Ost eine Großübung zur Waldbrandbekämpfung in Haselbach abgehalten.  Die Übungsannahme war ein brennendes Waldstück am Fuße des Michelbergs.  Den Einsatzleiter des KHD-Zuges übernahm ABI Roland Richentsky und den des Waldbrandzuges Ost OBI Manfred Trauner. Während der Waldbrandzug Ost die Lage erkundete und erste Löschversuche unternahm, hat der KHD-Zug eine ca. 660 Meter lange Relaisleitung gelegt.  Danach wurde mit für den Waldbrand konzipierte spezielle Feuerwehrfahrzeuge der Löschangriff vorgenommen.  

Die Übungsbeobachter, unter der Leitung von Bezirkskommandant-Stv. BR Hannes Holzer, waren mit den gezeigten Leistungen zufrieden.   

Insgesamt nahmen an der Übung rund 86 Personen teil: 

->KHD-Zug: rund 40 Personen mit 7 Fahrzeugen 

->Waldbrandzug Ost: 38 Personen mit 7 Fahrzeugen 

-> SID Ost: 2 Personen mit 1 Fahrzeug 

-> BFKDO Korneuburg Presseteam: 6 Personen mit 3 Fahrzeugen 

  

Kranzniederlegung des AFKDO Stockerau
799 533 BFKDO Korneuburg

Am 27. Oktober fand wieder die traditionelle Kranzniederlegung am Ehrengrab von Josef Ecker im Friedhof in Stockerau statt. Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Manfred Kreitmayer konnte 15 Kameraden sowie ehemalige Funktionäre des Abschnittsfeuerwehrkommandos begrüßen.
Am Ehrengrab von Josef Ecker wurde ein Kranz niedergelegt. Josef Ecker war Gründer des Bezirkfeuerwehrverbandes Stockerau. Zahlreiche Feuerwehren wurden in dieser Zeit ebenfalls gegründet. Danach wurde noch das Grab des ehemaligen Bezirksfeuerwehrkommandanten Josef Els besucht.

Bericht und Fotos
AFKDO Stockerau

error: Content is protected !!