Beiträge Von :

ASB ÖA Christian Ludwig

Oktoberfest, Fahrzeugsegnung und Ehrungen
800 533 BFKDO Korneuburg

Am Wochenende von 30. September bis 02. Oktober fand das Oktoberfest der Freiwilligen Feuerwehr Ernstbrunn statt.

Der Höhepunkt der Veranstaltung war der Sonntag, 02. Oktober.
Bei der Feldmesse in der Fahrzeughalle, abgehalten von Feuerwehrkurat Pfarrprovisor Mag. Siegfried Bamer, wurde das bei der Freiwilligen Feuerwehr Ernstbrunn stationierte Waldbrandfahrzeug gesegnet und damit offiziell in den Dienst gestellt.
Die Patenschaft des neuen Einsatzfahrzeuges übernahm der langjährige Freund und Unterstützer der Freiwilligen Feuerwehr, Architekt Franz Janz.
Auch in den aktiven Dienst gestellt wurden Jungfeuerwehrmann Dominik Kremser und den vorhin erwähnten FKUR Sigi Bamer.

Im Beisein von Mag. Karl Wilfing, Präsident des Niederösterreichischen Landtages, Bezirkshauptmann Mag. Andreas Strobl, dem Bezirksfeuerwehrkommandant LFR Wilfried Kargl, Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Christoph Nebenführ und zahlreichen Feuerwehrfunktionären aus den Bezirken Korneuburg, Hollabrunn und Krems, konnten diverse Auszeichnungen und Ehrungen, verdienter Kameraden, überreicht werden.

Ehrenzeichen für 25 Jahre verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesens

Martin Zotter (FF Ernstbrunn)
Bernhard Lorenz (FF Ernstbrunn)
Natascha Hanns (FF Maisbirbaum)
Michael Schneeps (FF Maisbirbaum)
Christian Weidmann (FF Maisbirbaum)
Reinhard Weidmann (FF Maisbirbaum)
Franz Klinghofer (FF Thomasl)
Johann Mayer (FF Thomasl)

40 Jahre verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesens

Reinhard Haas (FF Ernstbrunn)
Leopold Kranz (FF Ernstbrunn)
Heinrich Mechtler (FF Ernstbrunn)
Thomas Karasek (FF Ernstbrunn)
Franz Stacher (FF Thomasl)
Hermann Stacher (FF Thomasl)
Josef Stacher (FF Thomasl)

50 Jahre verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesens

Josef Lorenz (FF Ernstbrunn)
Alfred Schneeps (FF Maisbirbaum)
Josef Eisenmagen (FF Thomasl)
Johann Manzer (FF Thomasl)

Verdienstzeichen 3. Klasse des NÖ Landesfeuerwehrverbandes

Lukas Idinger (FF Ernstbrunn)
Stefan Ludwig (FF Ernstbrunn)
Karlheinz Wolfsberger (FF Ernstbrunn)
Gerald König (FF Ernstbrunn)
Heinrich Mechtler (FF Ernstbrunn)

Verdienstzeichen 3. Stufe des Bundesfeuerwehrverbandes

Martin Zotter (FF Ernstbrunn)

Ausbilderverdienstabzeichen in Bronze

Martin Zotter (FF Ernstbrunn)

Für die langjährige Freundschaft und Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Ernstbrunn wurde Landesfeuerwehrrat Alois Zaussinger, Bezirksfeuerwehrkommandant von Hollabrunn, ein „Schatzkist´l Leiser Berge“ überreicht und auch dem langjährigen Sponsor und sehr guten Freund der FF Ernstbrunn, Kurt Sommer, dankte Hauptbrandinspektor Liebhart mit rührenden Worten.

Nach dem offiziellen Teil konnte der Frühschoppen, musikalisch umrahmt von der Musikkapelle Ernstbrunn, gemütlich ausklingen.

Auf diesem Weg möchte sich das Kommando und die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ernstbrunn bei allen Sponsoren und Unterstützern sowie bei allen Helferinnen und Helfern, die weit über die drei Tage Oktoberfest mitgeholfen haben, herzlichst bedanken!

Fotos und Bericht Freiwillige Feuerwehr Ernstbrunn

Feuerwehrhochzeit
800 533 BFKDO Korneuburg

Am Samstag, dem 17. September 2022 trauten sie sich, Ines und Pepi sagten „JA“.

Der Unterabschnittskommandant und Kommandant von Merkersdorf, Hauptbrandinspektor Benedikt Schaffer und Feuerwehrmann Ines Prohaska, von der Freiwilligen Feuerwehr Ernstbrunn, gaben sich im Schüttkasten in Klement das Eheversprechen.
Das Kommando und die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ernstbrunn und Merkersdorf gratulierten den beiden frisch Vermählten und überreichten ihnen ein Holzstrahlrohr zur Erinnerung.
Auch der Abschnittsfeuerwehrkommandant Brandrat Christoph Nebenführ und Unterabschnittskommandant Hauptbrandinspektor Franz Dober reihten sich unter den Gratulanten und überbrachten ihre Glückwünsche.

Liebe Ines, lieber Pepi, wir wünschen euch auf diesem Weg, viel Glück, Liebe und Freude für eure gemeinsame Zukunft!

Waldbrandeinsatz in Frankreich
1024 576 BFKDO Korneuburg

Drastische Lage in Frankreich: 8100 Hektar verbannter Wald, eine Fläche die der Stadt Tulln an der Donau entspricht. Immer wieder aufflammende Brandherde konnten von den über 1000 französischen Feuerwehrleuten alleine nicht unter Kontrolle gebracht werden.
Darum suchte Frankreich, im Rahmen des #EUCP (Union Civil Protection Mechanism) um internationale Hilfe an.
In Abstimmung mit dem Bundesministerium für Inneres entsendete Niederösterreich das reduzierte EU-Modul “AT – Ground forest fire fighting using vehicles”, kurz GFFF-V, nach Hostens, südlich von Bordeaux.  

Seit Donnerstag, dem 11. August 2022 ist der Sonderdienst Wald- und Flurbrandbekämpfung des NÖ Landesfeuerwehrverbandes mit 27 Fahrzeugen und 74 Kameradinnen und Kameraden in der Nähe von Bordeaux, im Bereich von Hostens im Einsatz.
Aus dem Bezirk Korneuburg waren ein Hilfeleistungsfahrzeug 2 Waldbrand und acht Waldbrandspezialisten im Einsatz.
In Zusammenarbeit mit den Kräften aus Polen, Deutschland und Rumänien unterstützen sie die örtlichen Einsatzkräfte bei der Bekämpfung des großflächigen Waldbrandes.

Am Donnerstag, den 11. August 2022 brachen gegen 22 Uhr 27 Kameraden mit den Fahrzeugen Richtung Frankreich, darunter das HLF2-WB und zwei Mann der Freiwilligen Feuerwehr Stockerau, auf. Nach fast 30 Stunden Fahrzeit und 1700 zurückgelegten Kilometern erreichten sie das Einsatzgebiet.
Die restliche Mannschaft startete am nächsten Tag mittels Charterflug nach Bordeaux und wurden dann mittels Busses ins Camp gebracht, sodass am Samstagmorgen mit dem Einsatz begonnen werden konnte.  

Einsatzbeginn für die niederösterreichischen Waldbrandbekämpfer!
Den Mitgliedern bot sich das Bild von verbrannten Wäldern, verlassenen Geisterstädten und Rauchsäulen, die bereits von Weitem sichtbar waren. Der Einsatzauftrag besteht darin, eine bedrohte Siedlung vor den Flammen zu schützen. Immer wieder führten Glutnester zu erneuter Entzündung von Bodenfeuern, die drohten sich auszubreiten. Die Einsatzkräfte arbeiten sich in mühsamer Handarbeit Meter für Meter durch den Waldboden und löschen Glutnester, die bis zu einem Meter tief im Boden brannten. Diese körperlich anspruchsvolle Arbeit wurde durch die Außentemperaturen von über 30 Grad Celsius zudem erschwert.

Das niederösterreichische Kontingent arbeitet in zwei Schichten zu je 30 Einsatzkräfte, um der Mannschaft Erholungsphasen nach dem körperlich hochanstrengenden Einsatz zu ermöglichen und um eine längere Einsatzdauer pro Tag zu erreichen.  

Die Zusammenarbeit mit den französischen Einsatzkräften vor Ort läuft reibungslos. Ortskundige Lotsen der französischen Feuerwehr wurden in den Sonderdienst Waldbrandbekämpfung integriert, um einen raschen und zielgerichteten Einsatz zu ermöglichen. Auch die Zusammenarbeit mit den anderen EU-Modulen erfolgte erwähnenswert reibungslos und perfekt. Herzlichen Dank!

Der Kampf gegen die Glutnester hält an!
Trotz aller Löscherfolge und dem Zurückdrängen der Flammenwände lodert das Feuer munter im Erdreich weiter. Um der Wiederentzündung entgegenzuwirken, wurden in den bereits abgebrannten Bereich des Waldes mittels Wärmebildkameras nach Glutnestern gesucht und diese bekämpft. Diese Arbeit wird in der Randzone des verbrannten Gebietes zu intaktem Gebiet durchgeführt. Die Schwierigkeit liegt hier an der Tiefe der Glutnester, beziehungsweise an der raschen Ausbreitung der Glut über das Wurzelwerk der Kiefern.
Die Motivation in der Mannschaft ist trotz der harten Arbeit ungebrochen hoch. Die örtliche Bevölkerung ist für die Hilfe und Unterstützung durch die ausländischen Einsatzkräfte unglaublich dankbar und zeigt dies auch durch Banner und Plakate am Straßenrand.

Einsatzende für das Kontingent aus Niederösterreich
Mit dem 17. August 2022 endet der Einsatz in Frankreich für das Kontingent aus Niederösterreich und die Feuerwehrmitglieder aus Niederösterreich können in die Heimat verlegen.

Die Dankbarkeit für niederösterreichs Hilfseinsatz in Frankreich ist enorm
Mit großem Einsatzerfolg, einzigartigen Erfahrungen und vor allem viel Dankbarkeit der Bewohner von Hostens im Gepäck sind die Feuerwehrmitglieder aus Niederösterreich bereits auf der Heimreise. Um 7:00 Uhr in der Früh startete am 17. August der Fahrzeugkonvoi mit 26 Feuerwehrleuten seine 1700 Kilometer lange Fahrt. Die übrige Mannschaft übernimmt den Abbau des Camps und wird von einer Chartermaschine von Bordeaux nach Wien geflogen, wo sie gegen 20:30 Uhr eintreffen werden. 

Erste Kameraden wieder auf österreichischem Boden
Nachdem der Waldbrandeinsatz im französischen Hostens, nahe Bordeaux, für die niederösterreichischen Einsatzkräfte für beendet erklärt wurde, landete ein Charterflug mit 46 Kameraden am 17. August um 20:30 Uhr in Wien-Schwechat. Eine hohe Abordnung an Feuerwehrfunktionären, darunter LBD Dietmar Fahrafellner, begrüßte die Einsatzkräfte und bedankte sich für das große Engagement im Einsatz. 

Das restliche Kontingent von 26 Feuerwehrleuten, die mit den eingesetzten Fahrzeugen im Konvoi auf dem Weg zurück nach Österreich sind, ist bereits kurz vor der Ankunft beim geplanten Zwischenstopp in Colmar, 30 km entfernt von Mulhouse, im deutsch-französischen Grenzgebiet. Nach einer Übernachtung startet morgen Früh die Weiterfahrt Richtung Heimat.

Vollständige Rückkehr der niederösterreichischen Einsatzkräfte
Nachdem das erste Kontingent mit 46 Kameraden bereits gestern mittels Charterfluges in Wien gelandet ist, folgte am 18. August das zweite Kontingent mit 26 Feuerwehrleuten. 

Der Konvoi, bestehend aus 12 Fahrzeugen, passierte am späten Nachmittag die österreichische Grenze und erreichte in den Abendstunden Haag, wo eine Begrüßung durch eine Abordnung hoher Feuerwehrfunktionäre erfolgte. LBD Dietmar Fahrafellner bedankte sich dabei nochmals für das große Engagement im Einsatz. Auch Einsatzleiter LFR Josef Huber und Kommandant der Sondergruppe Waldbrand OBR Franz Spendlhofer waren Teil des Begrüßungskomitees. 

 

Fotos des Einsatzes: https://pixx.n.feuerwehr.gv.at/index.html?gs=gi8Udw04m4aDcRS24 

 

Fotos: SID-Team / NÖLFK, FF-Ernstbrunn, FF-Stockerau
Bericht: SID-Team / NÖLFK, ÖA-Team BFKDO-KO

Überraschung zum 60er
800 533 BFKDO Korneuburg

Am 08. August gab es in Ernstbrunn einen besonderen Anlass zum Feiern, der 60ste Geburtstag des Bürgermeisters und Ehrenabschnittsbrandinspektor Horst Gangl.

Ein Konvoi, aus Feuerwehr- und Gemeindefahrzeugen machten sich zum Haus des Jubilars auf, um diesen, Zuhause zu überraschen.
Im Beisein von Familie, langjährigen Freunden und Wegbegleitern, Feuerwehrkameradinnen und Kameraden, überreichte das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Ernstbrunn die Geschenke und Glückwünsche an ihren „Horsti“.
Auch befreundete Feuerwehrfunktionäre überbrachten ihre Glückwünsche, darunter Bezirkskommandantstellvertreter, Brandrat Hannes Holzer und aus dem Hollabrunner Bezirk, Bezirkskommandant Landesfeuerwehrrat Alois Zaussinger.
Die Musikkapelle Ernstbrunn stellte sich ebenfalls mit ein paar Ständchen ein.
Anschließend wurde gemeinsam mit bester Stimmung in gemütlicher Atmosphäre bis in die Nachtstunden gefeiert.

Auf diesem Weg wünscht auch das Bezirksfeuerwehrkommando Korneuburg dem langjährigen Feuerwehrfunktionär alles Gute zum runden Geburtstag.

 

Fotos Freiwillige Feuerwehr Ernstbrunn

Mähdrescherbrand bei Au
800 533 BFKDO Korneuburg

Am Samstagabend, den 16. Juli 2022 wurden die Freiwilligen Feuerwehren Au, Ernstbrunn und Klement zu einem Mähdrescherbrand auf die Bundesstraße 6, Höhe Römerbrücke, alarmiert.
Die erst eintreffende Freiwillige Feuerwehr Au konnte den Brand mithilfe von Wasser aus dem Kleinlöschfahrzeug-Wasser und mehreren Feuerlöschern zum Großteil bekämpfen.
Der Atemschutztrupp von dem Hilfeleistungsfahrzeug 3 Ernstbrunn nahm die weitere Brandbekämpfung im Inneren des Erntegerätes vor.
Mit den zwei Schnellangriffseinrichtungen wurden die letzten Flammen bekämpft.
Das noch nicht abgeerntete Feld und der Mähdrescher wurden mit der Wärmebildkamera immer wieder auf Glutnester und heißen Stellen kontrolliert.
Die Freiwillige Feuerwehr Au führte im Anschluss gemeinsam mit dem Landwirt die Bergung des abgebrannten Mähdreschers durch.

Bericht und Fotos
Freiwillige Feuerwehr Ernstbrunn

Abschnittsfeuerwehrtag des AFKDO Korneuburg
800 533 BFKDO Korneuburg

Am Freitag, dem 24. Juni 2022, fand nach zwei Jahren Corona bedingter Pause der Abschnittsfeuerwehrtag des Abschnittes Korneuburg im Festzelt der Freiwilligen Feuerwehr Stetten statt.

Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Christoph Nebenführ konnte zu Beginn zahlreiche Ehrengäste begrüßen.
MSc Christian Gepp Abgeordneter zum Niederösterreichischen Landtag, Mag. Andreas Strobl Bezirkshauptmann Korneuburg und Bürgermeister Thomas Windsor-Seifert.
Seitens der Feuerwehr wurde Bezirksfeuerwehrkommandant Stellvertreter BR Hannes Holzer und das Abschnittsfeuerwehrkommando Stockerau begrüßt.
Nach den Begrüßungsworten der Ehrengäste wurde zum Gedenken an verstorbene Kameraden eine Gedenkminute abgehalten.

Der Leiter des Verwaltungsdienstes VI Martin Eidher wurde nach seinem Bericht über die Finanzen und dem Bericht der Kassaprüfer durch die anwesenden Feuerwehrkameradinnen und Kameraden entlastet.

Der nächste Punkt der Tagesordnung waren die Rückblicke der Abschnittssachbearbeiter, dabei wurde OBM Christian Ludwig von der Freiwilligen Feuerwehr Ernstbrunn zum Abschnittssachbearbeiter für Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation ernannt.

Bezirksfeuerwehrkommandant Stellvertreter und Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Stetten, BR Hannes Holzer, dankte den anwesenden Feuerwehrfunktionären und den Abschnittssachbearbeitern für ihr Kommen.
Nach den informativen Worten von BR Holzer konnte dieser alle anwesenden Gäste zu dem Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb am 25.06.2022 in Stetten einladen.
Das Resümee der vergangenen zwei Jahre fand sich in der Ansprache des Abschnittsfeuerwehrkommandanten wieder.
Auch dieser dankte den Feuerwehrfunktionären für ihre erbrachten Leistungen in den vergangenen und nicht sehr leichten Corona Jahren.

Im Anschluss an den Bericht des Abschnittsfeuerwehrkommandanten wurde der Ort für den Abschnittsfeuerwehrtag 2023 festgelegt und nach dem Punkt Allfälliges konnten die Ehrungen der Unterabschnitte 4 und 5 abgehalten werden.

Zu Beginn der Ehrungen konnte durch Landtagsabgeordneten Christian Gepp und Bezirkshauptmann Andreas Strobl zwei Urkunden zum 125Jahr Jubiläum an die Freiwilligen Feuerwehren Karnabrunn und Maisbirbaum überreicht werden.
Auf diesem Weg möchte das Abschnittsfeuerwehrkommando allen Geehrten nochmals danken und gratulieren.

Bericht und Fotos
Presseteam BFKDO Korneuburg

Feuerwehrfachliche Fortbildung
800 533 BFKDO Korneuburg

Feuerwehrfachliche Fortbildung für den Abschnitt Korneuburg bei der Bonaventura in Großebersdorf.

Am 22. Juni fand am Gelände der Bonaventura in Großebersdorf für interessierte Kameradinnen und Kameraden eine Fortbildung statt.
Unter der Leitung von Abschnittssachbearbeiter für vorbeugenden Brandschutz, FT Martin Swoboda, wurde den anwesenden Helfern folgende Themen in vier Stationen nähergebracht.

Station 1: Führung durch die Sicherheitszentrale der Bonaventura mit Vortrag über die Aufgaben und Arbeitsweisen des Unternehmens.

Station 2: HLF3 der FF Großebersdorf mit Drohnen Vorführung, Autolöschdecke, Feuerlöscher für akkubetriebene Geräte und des Sicherheitsadapters für Elektroautos.

Station 3: Befahren von Behältern, sowie das Retten aus Höhen und Tiefen mittels Dreibeins und Freimessung des Gefahrenbereiches.

Station 4: Drehleiter der FF Gerasdorf mit Rettung aus dem Dachbereich.

Nachdem alle Gruppen die Stationen absolviert hatten, richtete VI Martin Eidher seine dankenden Worte, in Vertretung des Abschnittsfeuerwehrkommandos Korneuburg, an die Teilnehmer, an das Fortbildungspersonal und an die Bonaventura.

Vielen Dank für die Organisation der spannenden Fortbildung, aus der sich die anwesenden Kameradinnen und Kameraden für ihre Feuerwehren und den Einsatzfall etwas mitnehmen konnten.

Fotos und Bericht:
Presseteam BFKDO Korneuburg

Feuerwehr Basisausbildung mit Abschlussprüfung
1024 576 BFKDO Korneuburg

Ausbildung auf Feuerwehr übergreifender Ebene und Abschluss-Truppmann-Prüfung in Flandorf

Am Wochenende, des 14.5. und 15.5.2022 absolvierten mehrere Feuerwehrmitglieder des Bezirkes Korneuburg, die Feuerwehr übergreifende Basisausbildung mit der anschließenden ASMTRM Prüfung.
Von Samstagfrüh bis Sonntagnachmittag wurden mit den Kameradinnen und Kameraden die wichtigsten Abläufe für die bevorstehenden Feuerwehreinsätze geübt. Dabei wurden in mehreren Stationen die Themen Kleinlöschgeräte, Gefahren an der Einsatzstelle, Abläufe im Löscheinsatz, Abläufe im technischen Einsatz und das Arbeiten mit tragbaren Leitern trainiert.
Anschließend fand am Sonntagnachmittag die Abschluss- Truppmann-Prüfung statt. Durch externe Prüfer wurden die Teilnehmer sowohl theoretisch als auch praktisch auf ihr Können getestet. Alle Kameradinnen und Kameraden konnten das Ziel erreichen und das Modul mit Erfolg abschließen.
Der Abschnittsfeuerwehrkommandant aus dem Bezirk Korneuburg BR Christoph Nebenführ und sein Stellvertreter ABI Karl Böhm überreichten abschließend den Absolventinnen und Absolventen feierlich ihre Urkunde.
So konnten an diesem Wochenende:
8 Kameradinnen und Kameraden der FF Flandorf
4 Kameradinnen und Kameraden der Freiwillige Feuerwehr der Stadt Korneuburg
1 Kameradin FF Königsbrunn
2 Kameraden Freiwillige Feuerwehr Sierndorf
2 Kameraden der BTF Brantner
die Module mit Erfolg absolvieren.

Ein großer Dank richtet sich auch an den Modulleiter Gerald Friczmann und allen Kameradinnen und Kameraden, die ihre Freizeit zur Verfügung stellten.

 

Bericht und Fotos: Freiwillige Feuerwehr Flandorf

Florianifeier der Gemeinde Großmugl
1024 683 BFKDO Korneuburg

Am Sonntag, dem 15. Mai 2022, fand bei herrlichem Wetter die gemeinsame Florianifeier der Unterabschnitte Herzogbirbaum und Großmugl in Herzogbirbaum statt.
Bei der Festmesse, abgehalten durch Mag. Wolfgang Brandner, wurden die Feuerwehrhelme der neuen Feuerwehrmitglieder gesegnet. Diese Schutzhelme konnten nach der Angelobung durch Bürgermeister Karl Lehner feierlich überreicht werden.
Im Anschluss an die Gedenkmesse des Hl. Florians konnten die Ehrungen, die Coronabedingt schon zwei Jahre nicht durchgeführt wurden, im feierlichen Rahmen überreicht werden.
Die Ehrungen und Auszeichnungen wurden übergeben von MSc Christian Gepp Abgeordneter zum NÖ Landtag, Mag. Andreas Strobl Bezirkshauptmann Korneuburg, Bezirksfeuerwehrkommandant LFR Wilfried Kargl und Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Manfred Kreitmayer.

Fotos: BFKDO-KO Presseteam

64. NÖ Landesfeuerwehrleistungsabzeichen in GOLD
1024 683 BFKDO Korneuburg

Am Samstag, dem 14.05.2022, fand der 64. Bewerb um das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold statt.
Wir gratulieren auf diesem Weg LM Mathias Brennenstuhl von der Freiwilligen Feuerwehr Hausleiten zur bestandenen Feuerwehrmatura.
Ganz besonders dürfen wir BI Andreas Fuchsberger von der Freiwilligen Feuerwehr Seebarn zu seinem hervorragenden 2. Platz gratulieren.

Foto Credit: SID Team OST / NÖ LFKDO

error: Content is protected !!