Allgemeines

Feuerwehrbasiswissen in Niederfellabrunn
150 150 BFKDO Korneuburg

Vom 11. bis 12. September 2021 fand in Niederfellabrunn der Block B des Feuerwehrbasiswissens statt.
OBI Franz Tittler hatte die Ausbildung, wie auch schon im Vorjahr, organisiert. Am ersten Tag der
Ausbildung standen die theoretischen Ausbildungblöcke und das Verhalten in der Gruppe auf dem
Programm. Insgesamt nahmen 26 Kameradinnen und Kameraden an der Ausbildung teil.
Der zweite Tag der Ausbildung bestand zum größten Teil aus Praxisthemen, wie Absichern der
Einsatzstelle, Aufbau einer Saugleitung, Aufbau einer Löschleitung sowie das richtige Arbeiten mit
tragbaren Leitern.

Nach dem alle Ausbildungsstationen abgeschlossen waren, konnte die 26 Teilnehmer sowohl die Fragen,
wie auch den Praxisteil der Prüfung erfolgreich bestehen.

Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Manfred Kreitmayer konnte sich selbst einen Eindruck über die
Ausbildung verschaffen und bedankte sich bei den Kameradinnen und Kameraden für die geleistete
Arbeit. Mit dieser Ausbildung wurde ein weiterer wichtiger Grundstein für ein aktives Feuerwehrleben
gelegt.

Ein spezieller Dank galt OBI Franz Tittler für die hervorragende Organisation der Ausbildung.

Hochzeit von FJ-Betreuer Gerald Mörth mit seiner Vicky
799 533 BFKDO Korneuburg

Am Samstag, 14.08.2021 fand die Hochzeit des Jugendbetreuers der Freiwilligen
Feuerwehr Ernstbrunn, Gerald Mörth und seiner Vicky statt.

Das Kommando und die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ernstbrunn
gratulierten dem frisch Vermählten Paar und überreichte ihnen ein Holzstrahlrohr
zur Erinnerung.

Das Brautpaar musste auch ihr Können mit der Kübelspritze unter Beweis stellen
und besiegte dabei die Feuerwehrjugend bei einem kleinen Wettkampf.

LKW-Bergung in Seyring
672 399 BFKDO Korneuburg

Am 10.08.2021 um 11:50 Uhr wurden wir zu einer LKW-Bergung auf der L3116 alarmiert.
Aus unbekannter Ursache kam ein LKW von der Fahrbahn ab und kam in weiterer Folge im angrenzenden Feld seitlich zum Liegen.
Der LKW-Lenker konnte sich selbst aus der Fahrerkabine befreien und wurde von der anwesenden Rettung untersucht.
Nach dem Entfernen des Ladeguts durch Unterstützung eines Radladers konnte der LKW mittels Seilwinde des Kranfahrzeuges Mistelbach aufgestellt werden.
Nach der Bergung aus dem Feld wurde noch die Fahrbahn gesäubert und die Straße konnte nach ca. 3-stündiger Sperre wieder freigegeben werden.

Vielen Dank an alle beteiligten Einsatzkräfte!

Ableben von FKUR Tomasz Iwandowski
533 800 BFKDO Korneuburg

In tiefer Trauer teilt das BFKDO Korneuburg das Ableben von Tomasz Iwandowski mit.

Mit dem Ableben des langjährigen Feuerwehrkuraten verliert das Bezirksfeuerwehrkommando
Korneuburg ein wichtiges Mitglied sowie einen guten Freund!

Tomasz hinterlässt eine große Lücke… So die ersten Worte des Bezirksfeuerwehrkommandanten
LFR Wilfried Kargl!

Wir wünschen Tomasz alles Gute auf seiner letzten Reise!

KHD-Einsatz nach Unwetter in Schrattenberg (MI)
800 533 BFKDO Korneuburg

Bei dem verheerenden Unwetter, das am 24. Juni 2021 über der Ortschaft Schrattenberg
(Bezirk Mistelbach) niederging, sind fast alle Häuser durch den Hagel stark beschädigt worden.
Seit dem stehen die Feuerwehren aus dem Bezirk Mistelbach täglich im Einsatz um die Dächer
provisorisch zu sichern und abzudichten.

Nachdem am 28. Juni ein KHD-Zug aus dem Bezirk Gänserndorf die örtlichen Kräfte unterstützte,
wurden am 29. Juni Spezialfahrzeuge aus dem Bezirk Korneuburg zur Unterstützung des KHD
Mistelbach angefordert. Unter der Führung von KHD-Bereitschaftskommandant HBI Alfred
Kiesling (FF Gerasdorf) wurde ein Zug aus drei WLFA-K (Ernstbrunn, Korneuburg, Sierndorf)
sowie eine DLK (Gerasdorf) zusammengestellt, welcher sich bereits frühmorgens in Schrattenberg
traf.

Der Auftrag war, mit Hilfe der Arbeitskörbe der WLFA-K und der DLK, Dachdecker und Spengler
auf die Dächer zu bringen und sie dort während der Sicherungs- und Abdeckarbeiten zu sichern.

In Zusammenarbeit mit den Feuerwehren um Laa a. d. Thaya wurden im Laufe des Tages 31 Einsatz-
stellen abgearbeitet. Im Zuge dieses Einsatzes kam es zu keinerlei Zwischenfällen, sodass alle
Kameraden gegen 18:00 Uhr wieder einrücken konnten.

Ausbildungsprüfung Löscheinsatz in Niederhollabrunn
800 533 BFKDO Korneuburg

Am Donnerstag, dem 22. April absolvierte eine Gruppe der FF Niederhollabrunn die Ausbildungsprüfung
Löscheinsatz Stufe Bronze. Begonnen wurde mit den intensiven Vorbereitungen bereits im vergangenen
Jahr, leider machte die Corona Pandemie den Abschluss unmöglich. Dieser wurde nun nachgeholt.

Zu Beginn wurden vom Prüferteam EBI Wolfgang Liebhart, BM Christian Haas, EOV Heinrich Mechtler
und OV Martin Zotter die Wissensüberprüfungen zu den Themen Gerätekunde, Gefahrenlehre-
Schadstofflehre-Taktik, Feuerwehrfunk, Personenrettung und Leinen und Knoten durchgeführt.

Nach dem die Fragen zu diesen Stationen von allen Teilnehmern erfolgreich beantwortet wurden,
stand der Löschangriff auf dem Programm. Auch die praktische Übung der Ausbildungsprüfung
konnte zur vollsten Zufriedenheit des Prüferteams absolviert werden.

Abschließend wurden noch die Abzeichen an die Kameraden Martin Kogler, Benjamin Labschütz,
Leopold Duffek, Christian Duffek, Daniel Duffek, Fabian Ullrich, Dominik Kronberger,
Nicloas Labschütz und Oliver Toifelhart überreicht.

Neuwahl Bezirksfeuerwehrkommando / Abschnittsfeuerwehrkommandos
1024 683 BFKDO Korneuburg

Am Samstag, 27. Februar 2021, fanden in der Feuerwehrzentrale Stockerau die Feuerwehrwahlen auf Bezirks- und Abschnittsebene statt. Nachdem im Jänner die einzelnen Wehren des Bezirkes zur Wahlurne geschritten sind, wurde nun die nächste Instanz demokratisch ermittelt, bevor dann im März auf Landesebene das Wahlprozedere abgeschlossen wird.

Als Kandidat für die Funktion des Bezirksfeuerwehrkommandanten stellte sich Wilfried Kargl von der FF-Stockerau zur Wahl, der die Funktion schon seit der letzten Periode inne hatte. Der Kandidat für die Wahl zum Bezirksfeuerwehrkommandanten-Stellvertreter war Hannes Holzer von der FF-Stetten, der diese Funktion ebenso schon seit dem letzten Jahr bekleidete. Beide wurden in ihrer Funktion neuerlich bestätigt und auch der Verwalter im Bezirk heißt wieder Andreas Steuer (FF-Stockerau).

Im Feuerwehrabschnitt Korneuburg kandidierte der schon seit dem letzten Jahr im Amt befindliche Abschnittsfeuerwehrkommandant Christoph Nebenführ (FF Harmannsdorf-Rückersdorf) für diese Funktion neuerlich, auch er wurde wieder bestätigt. Für seinen Stellvertreter standen Karl Böhm von der FF-Hagenbrunn und René Novak von der FF-Karnabrunn zur Wahl. Diese konnte Karl Böhm für sich entscheiden. Als Abschnittsverwalter wurde wieder Martin Eidher von der FF-Hagenbrunn bestellt.

Im Feuerwehrabschnitt Stockerau musste der langjährige Abschnittskommandant Adolf Huber aus altersgründen ausscheiden, für die vakant gewordene Funktion gab es drei Kandidaten: Michael Hainzlmaier von der FF-Pettendorf, Albert Kainzbauer von der FF-Stetteldorf und Manfred Kreitmayer von der FF-Leitzersdorf. Hier konnte Manfred Kreitmayer im ersten Wahldurchgang gleich als neuer Abschnittsfeuerwehrkommandant ermittelt werden. Als Abschnittsfeuerwehrkommandant-Stellvertreter stellte sich wieder der bisherige Funktionsinhaber Josef Haselberger von der FF-Hausleiten zur Verfügung und wurde wieder gewählt. Da auch der bisherige Abschnittsverwalter Kurt Kaup aus altersgründen nicht mehr zur Verfügung stand, wurde als neuer Abschnittsverwalter Gerald Pany von der FF-Wiesen bestellt.

Zum Schluss erfolgte noch die Wahl der neuen Unterabschnittsfeuerwehrkommandanten, welche folgende Ergebnisse brachte:

Abschnitt Korneuburg

UA Korneuburg Stefan Janoschek (FF-Langenzersdorf)
UA Leobendorf Florian Zehetner (FF-Oberrohrbach)
UA Harmannsdorf Christian Fuchsberger (FF-Seebarn)
UA Würnitz Alexander Steindl (FF-Würnitz)
UA Großrußbach Dominik Eisenhut (FF-Wetzleinsdorf)
UA Merkersdorf Benedikt Schaffer (FF-Merkersdorf)
UA Ernstbrunn Franz Dober (FF-Au)
UA Gerasdorf Manfred Jiras (FF-Seyring)

 

Abschnitt Stockerau

UA Stockerau Roland Richentsky (FF-Stockerau)
UA Leitzersdorf Markus Glassl (FF-Leitzersdorf)
UA Niederhollabrunn Martin Kogler (FF-Niederhollabrunn)
UA Sierndorf Markus Schauhuber (FF-Oberolberndorf)
UA Höbersdorf Erwin Schretzmeier (FF-Untermallebarn)
UA Niederrussbach Albert Kainzbauer (FF-Stetteldorf)
UA Hausleiten Werner Braun (FF-Seitzersdorf-Wolfpassing)
UA Großmugl Herbert Schabel (FF-Großmugl)
UA Herzogbirbaum Mario Teufelhart (FF-Herzogbirbaum)

Im Anschluss an die Wahlen nahm Bezirksfeuerwehrkommandant Wilfried Kargl noch folgende Ernennungen vor: Der ehemalige Abschnittsfeuerwehrkommandant Adolf Huber wurde zum Ehrenbrandrat ernannt, der ehemalige Abschnittsverwalter Kurt Kaup zum Ehrenhauptverwalter.

Folgende ehemalige Unterabschnittsfeuerwehrkommandanten wurden zu Ehrenhauptbrandinspektoren ernannt: Leopold Brodesser (FF-Sierndorf), Manfred Duffek (FF-Niederhollabrunn), Markus Sieghart (FF-Roseldorf), Ernst Landrichter (FF-Höbersdorf), Johann Lahofer (FF-Merkersdorf) und Franz Berthold (FF-Hetzmannsdorf)

Mitgliederversammlung und Wahlen in Ernstbrunn
957 538 BFKDO Korneuburg

Am 15. Jänner 2021 fand unter strengen Covid-19 Auflagen die Mitgliederversammlung und die Wahl des Feuerwehrkommandos in der Fahrzeughalle der Feuerwehrzentrale Ernstbrunn statt. Zu Beginn gab es einen Rückblick auf das außergewöhnliche Jahr 2020. Neben den 3 Brand- und 47 technischen Einsätzen, 2 Fehlausrückungen und 4 Brandsicherheitswachen, gab es auch zahlreiche andere Tätigkeiten, Übungen sowie besondere Anlässe wie zum Beispiel eine Feuerwehrhochzeit und die Amtseinführung unseres Feuerwehrkuraten. Nach den Berichten des Kommandanten, Leiter des Verwaltungsdienstes und den Fachchargen fand die Wahl des neuen Kommandos statt. Bei dieser wurde Feuerwehrkommandant Mario Liebhart wieder bestätigt. Der Zugskommandant des 1. Zuges, Roman Meisel, wurde zum Feuerwehrkommandant-Stellvertreter gewählt. Weiters wurde Martin Zotter zum Leiter des Verwaltungsdienstes wieder bestellt. Weitere Beförderungen und Ernennungen: Karlheinz Wolfsberger wurde zum Zugskommandanten des 1. Zuges ernannt und somit zum Brandmeister befördert. Simon Wagerl wurde zum Feuerwehrmann und Christian Lorenz zum Hauptbrandmeister befördert. Ralf Schirmböck wurde zum 1. Gruppenkommandanten des 2. Zuges, Christian Ludwig zum Zugtruppkommandant des 1. Zuges sowie Sachbearbeiter Öffentlichkeitsarbeit und Robert Valisik zum Gehilfen des Zeugmeisters ernannt.

Zivilschutz-Probealarm am 3. Oktober 2020
631 892 BFKDO Korneuburg

Am 3. Oktober 2020 werden zwischen 12 und 12.45 Uhr nach dem Signal „Sirenenprobe“ die drei Zivilschutzsignale „Warnung“, „Alarm“ und „Entwarnung“ in ganz Österreich ausgestrahlt werden. Der Probealarm dient einerseits zur Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems, andererseits soll die Bevölkerung mit diesen Signalen und ihrer Bedeutung vertraut gemacht werden.

Österreich verfügt über ein gut ausgebautes Warn- und Alarmsystem, das vom Bundesministerium für Inneres gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen betrieben wird. Damit hat Österreich als eines von wenigen Ländern eine flächendeckende Sirenenwarnung.

Die Signale können derzeit über etwa 8.200 Feuerwehr-Sirenen abgestrahlt werden. Die Auslösung der Signale kann je nach Gefahrensituation zentral von der Bundeswarnzentrale im Einsatz- und Koordinationscenter des Bundesministeriums für Inneres, von den Landeswarnzentralen der einzelnen Bundesländer oder den Bezirkswarnzentralen erfolgen.

Die Bedeutung der Signale:

• Sirenenprobe: 15 Sekunden

• Warnung: drei Minuten gleichbleibender Dauerton – herannahende Gefahr! Radio-, TV-Gerät bzw. Internet einschalten, Verhaltensmaßnahmen beachten.

• Alarm: eine Minute auf- und abschwellender Heulton – Gefahr! Schützende Bereiche bzw. Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio, Fernsehen bzw. im Internet durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen.

• Entwarnung: eine Minute gleichbleibender Dauerton – Ende der Gefahr! Weitere Hinweise über Radio, Fernsehen bzw. Internet beachten.

Quelle: BMI

Aufhebung des Verbotes von Brauchtumsfeuern
395 375 BFKDO Korneuburg

Mit Novelle der Landeshauptfrau von Niederösterreich vom 9. Juni 2020 wurde die
Änderung der Ausnahmeverordnung vom Verbrennungsverbot für biogene Materialien, mit der dieses Verbot geregelt war, wieder aufgehoben.

Somit sind Osterfeuer, Sonnwendfeuer und Johannesfeuer gemäß den sonstigen Bestimmungen des §1 Z. 2 der Ausnahmeverordnung vom Verbrennungsverbot für biogene Materialien wieder zulässig.

Brauchtumsfeuer_Erlaubnis

error: Content is protected !!