Allgemeines

Großschadensübung im Zentrallager der Fa. Lidl
800 533 BFKDO Korneuburg

Am 12. November 2022 waren die fünf Freiwilligen Feuerwehren Enzersfeld, Gerasdorf, Hagenbrunn, Königsbrunn und Seyring an einer Übung im Bezirk Mistelbach vertreten.

Aufgrund der Nähe zum 2020 eröffneten Zentrallager der Firma Lidl, sind diese Feuerwehren Teil eines Sonderalarmplans und können so jederzeit – im Ernstfall – zu einem Einsatz nach Großebersdorf alarmiert werden.

Im Zuge einer hervorragenden Zusammenarbeit zwischen den Presseteams aus den Bezirken Korneuburg und Mistelbach, sind zahlreiche spektakuläre Fotos und ein sehr interessanter Bericht entstanden, auf den wir nun verweisen möchten: Großschadensübung im Zentrallager der Fa. Lidl – BFKDO Mistelbach

Foto: Duscher Stefan, BFKDO Mistelbach

Unterabschnittsübung in Perzendorf
800 533 BFKDO Korneuburg

Am Freitag, 30. September fand die alljährliche Unterabschnittsübung des UA7 Hausleiten in Perzendorf statt.
Die Übung wurde in 5 Einsatzszenarien unterteilt:

Szenario 1 – Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person

Ein Traktoranhänger stürzte um und blieb dabei auf einem PKW liegen. Eine Person im PKW wurde dabei eingeklemmt. Die Feuerwehren Hausleiten und Seitzersdorf-Wolfpassing mussten diesen Einsatz abarbeiten. Mit der Seilwinde des RLF Hausleiten wurde zunächst der Anhänger vom PKW gezogen. Danach wurde die Menschenrettung über die Beifahrerseite durchgeführt. Nach kurzer Zeit konnte die Person auch schon dem Rettungsdienst zur weiteren Betreuung übergeben werden.

Szenario 2 – Menschenrettung auf einem stehenden Gewässer

Eine Person trieb mit dem Gesicht nach oben rund 15 Meter vom Ufer entfernt in einem Teich. Die Kameraden der FF Zaina waren mit der Zille zum Übungsort ausgerückt. Die Zille wurde zu Wasser gebracht und anschließend die Person in die Zille gehoben und den wartenden Kameraden am Ufer übergeben. Diese führten schließlich die lebensrettenden Sofortmaßnahmen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes durch.

Szenario 3 – Tierrettung aus einem verrauchten Gebäude

Der FF Gaisruck wurde die Rettung eines Tieres aus einem verrauchten Gebäude zugeteilt. Dabei wurde ein Traktoranhänger mittels Plane, Kisten und Nebelmaschine in ein Gebäude umgebaut. Ein Atemschutztrupp machte sich sofort nach dem Ausrüsten auf dem Weg in das Gebäude. Das Tier konnte nach kurzer Zeit auch schon gefunden und sicher ins Freie gebracht werden.

Szenario 4 – Menschenrettung von einem Hochstand

Eine Person wurde von Hornissen auf einem Hochstand angegriffen und blieb dann bewusstlos im Hochstand liegen. Die FF Zissersdorf konnte mit Hilfe des Notrettungssets die Person vom Hochstand retten und ebenfalls dem Rettungsdienst übergeben. Das Hornissennest wurde dann noch fachgerecht entfernt.

Szenario 5 – Flurbrand nahe einem Waldstück

Nahe einem Waldstück war ein Flurbrand ausgebrochen. Die Feuerwehren Pettendorf und Schmida führten danach die Löscharbeiten durch. Als Wasserentnahmestelle konnte ein Brunnen für die Bewässerung der Felder verwendet werden. Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

Nach der Übung und der Versorgung der Gerätschaften wurde vor Ort die Übungsnachbesrpechung durchgeführt. Kommandant OBI Reinhard Ecker von der FF Perzendorf konnte dabei Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Manfred Kreitmayer sowie die Übungsbeobachter HBI Werner Braun, HBI Markus Schauhuber und EHBM Gottfried Helfer begrüßen.
Alle Gruppenkommandanten hatten danach die Gelegenheit, ihre Eindrücke von den gestellten Aufgaben zu berichten.
Insgesamt nahmen an der Übung 8 Feuerwehren mit 56 Kameradinnen und Kameraden mit 12 Fahrzeugen teil. Danach war im Feuerwehrhaus Perzendorf noch für Speis und Trank gesorgt.

Fotos und Bericht
Privatpersonen und Presseteam BFKDO Korneuburg

Zivilschutz-Probealarm am 01. Oktober 2022
799 533 BFKDO Korneuburg

Am 1. Oktober 2022 werden zwischen 12 und 12.45 Uhr nach dem Signal „Sirenenprobe“ die drei Zivilschutzsignale „Warnung“, „Alarm“ und „Entwarnung“ in ganz Österreich ausgestrahlt werden. Der Probealarm dient einerseits zur Überprüfung der technischen Einrichtungen des Warn- und Alarmsystems, andererseits soll die Bevölkerung mit diesen Signalen und ihrer Bedeutung vertraut gemacht werden.

Österreich verfügt über ein gut ausgebautes Warn- und Alarmsystem, das vom Bundesministerium für Inneres (BMI) gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen betrieben wird. Damit hat Österreich als eines von wenigen Ländern eine flächendeckende Sirenenwarnung.

Die Signale können derzeit über etwa 8.200 Feuerwehr-Sirenen abgestrahlt werden. Die Auslösung der Signale kann je nach Gefahrensituation zentral von der Bundeswarnzentrale im Einsatz- und Koordinationscenter des Bundesministeriums für Inneres, von den Landeswarnzentralen der einzelnen Bundesländer oder den Bezirkswarnzentralen erfolgen.

KATWARN ergänzt das Warnsystem des österr. Zivil- und Katastrophenschutzes. Es ist ein digitaler Informationskanal für Behörden zur Information über Extremlagen (Wetter, Naturkatastrophen, Industrieunfälle bzw. andere sicherheitsrelevante Ereignisse).

Die App wird vom BMI betrieben und ist kostenlos für iOS und Android verfügbar. Dadurch erhalten die Anwender*innen ortsbezogene Warnungen auf ihre Smartphones.

Weitere Infos hierzu finden Sie auf der Seite des BMI:
https://www.bmi.gv.at/204/katwarn/start.aspx

Die Bedeutung der Signale:

  • Sirenenprobe: 15 Sekunden
  • Warnung: drei Minuten gleichbleibender Dauerton – herannahende Gefahr!
    Radio-, TV-Gerät bzw. Nachrichten-Seiten (ORF, Internet) einschalten/aufrufen, Verhaltensmaßnahmen beachten.
  • Alarm: eine Minute auf- und abschwellender Heulton – Gefahr!
    Schützende Bereiche bzw. Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio, Fernsehen bzw. im Internet durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen.
  • Entwarnung: eine Minute gleichbleibender Dauerton – Ende der Gefahr!
    Weitere Hinweise über Radio, Fernsehen bzw. Internet beachten.

Quelle: BMI

Feuerwehrhochzeit
800 533 BFKDO Korneuburg

Am Samstag, dem 17. September 2022 trauten sie sich, Ines und Pepi sagten „JA“.

Der Unterabschnittskommandant und Kommandant von Merkersdorf, Hauptbrandinspektor Benedikt Schaffer und Feuerwehrmann Ines Prohaska, von der Freiwilligen Feuerwehr Ernstbrunn, gaben sich im Schüttkasten in Klement das Eheversprechen.
Das Kommando und die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ernstbrunn und Merkersdorf gratulierten den beiden frisch Vermählten und überreichten ihnen ein Holzstrahlrohr zur Erinnerung.
Auch der Abschnittsfeuerwehrkommandant Brandrat Christoph Nebenführ und Unterabschnittskommandant Hauptbrandinspektor Franz Dober reihten sich unter den Gratulanten und überbrachten ihre Glückwünsche.

Liebe Ines, lieber Pepi, wir wünschen euch auf diesem Weg, viel Glück, Liebe und Freude für eure gemeinsame Zukunft!

Fahrzeugsegnung in Höbersdorf
800 533 BFKDO Korneuburg

Am 21. August fand im Rahmen des Höbersdorfer Feuerwehrfestes auch die Segnung des neuen Mannschaftstransportfahrzeugen (MTF) statt. Aufgrund des kurz vor Beginn der Veranstaltung einsetzenden Regens wurde die Feier kurzerhand in die Festhalle verlegt.

Feuerwehrkurat Moritz Schönauer führte durch die hl. Messe mit anschließender Segnung des neuen Fahrzeuges der FF Höbersdorf. Es wurde ein Kranz für die verstorbenen Mitglieder beim Altar niedergelegt.

Im Anschluss konnte Kommandant OBI Stefan Berger zahlreiche Ehrengäste zum Festakt begrüßen, unter ihnen Lukas Mandl, Abgeordneter zum Europäischen Parlament, von der Bezirkshauptmannschaft Korneuburg Julia Schraml, Bürgermeister Ernst Kreuzinger sowie Vizebürgermeister Christina Trappmaier-Hauer. Seitens der Feuerwehr war Bezirksfeuerwehrkommandant LFR Wilfried Kargl, sein Stellvertreter BR Hannes Holzer sowie das gesamte Kommando des Abschnittes Stockerau unter der Führung von Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Manfred Kreitmayer anwesend. In seiner Ansprache bedankte sich Kommandant Stefan Berger für den Zusammenhalt und die geleisteten Stunden für Einsatz, Übung und Veranstaltungen bei seinen Kameraden und deren Partner.

Lukas Mandl überbrachte Grüße von Landeshauptfrau Johanna  Mikl-Leitner und hob das Freiwilligenwesen hervor. Niederösterreich hat die höchste Feuerwehrdichte in ganz Europa.

Bürgermeister Ernst Kreuzinger, Bezirksfeuerwehrkommandant LFR Wilfried Kargl und Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Manfred Kreitmayer dankten den Kameradinnen und Kameraden der FF Höbersdorf ebenfalls für die erbrachten Leistungen.

Danach fanden die Ehrungen verdienter Kameraden des Feuerwehrunterabschnittes 5 Höbersdorf statt. Folgende Kameraden wurde für Ihre langjährigen Tätigkeit bzw. für besondere Verdienste ausgezeichnet:

25-jährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesen

Antony Christian (FF Höbersdorf)
Berger Martin (FF Höbersdorf)
Berger Stefan (FF Höbersdorf)
Forstner Norbert (FF Senning)
Peintner Jakob (FF Senning)
Kohlbauer Bernd (FF Untermallebarn)
Schretzmeier Erwin (FF Untermallebarn)

40-jährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesen

Antony Josef (FF Höbersdorf)
Binder Anton (FF Höbersdorf)
Hein Franz (FF Höbersdorf)
Bauer Karl (FF Senning)
Binder Franz (FF Untermallebarn)
Hörker Robert (FF Untermallebarn)
Koller Wolfgang (FF Untermallebarn)
Teufelhart Johann (FF Untermallebarn)

50-jährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesen

Berger Anton (FF Höbersdorf)
Hermanek Johann (FF Höbersdorf)
Kleedorfer Karl (FF Höbersdorf)
Schaffer Johann (FF Höbersdorf)
Staribacher Franz (FF Höbersdorf)
Schermann Willibald (FF Senning)
Sommerer Johann (FF Untermallebarn)

60-jährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesen

Fontner Josef (FF Untermallebarn)

Verdienstzeichen 3. Klasse Bronze des NÖ-Landesfeuerwehrverbandes

Geyrhofer Peter (FF Höbersdorf)
Forstner Daniel (FF Senning)

 

Bericht und Fotos
Presseteam BFKDO Korneuburg

Überraschung zum 60er
800 533 BFKDO Korneuburg

Am 08. August gab es in Ernstbrunn einen besonderen Anlass zum Feiern, der 60ste Geburtstag des Bürgermeisters und Ehrenabschnittsbrandinspektor Horst Gangl.

Ein Konvoi, aus Feuerwehr- und Gemeindefahrzeugen machten sich zum Haus des Jubilars auf, um diesen, Zuhause zu überraschen.
Im Beisein von Familie, langjährigen Freunden und Wegbegleitern, Feuerwehrkameradinnen und Kameraden, überreichte das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Ernstbrunn die Geschenke und Glückwünsche an ihren „Horsti“.
Auch befreundete Feuerwehrfunktionäre überbrachten ihre Glückwünsche, darunter Bezirkskommandantstellvertreter, Brandrat Hannes Holzer und aus dem Hollabrunner Bezirk, Bezirkskommandant Landesfeuerwehrrat Alois Zaussinger.
Die Musikkapelle Ernstbrunn stellte sich ebenfalls mit ein paar Ständchen ein.
Anschließend wurde gemeinsam mit bester Stimmung in gemütlicher Atmosphäre bis in die Nachtstunden gefeiert.

Auf diesem Weg wünscht auch das Bezirksfeuerwehrkommando Korneuburg dem langjährigen Feuerwehrfunktionär alles Gute zum runden Geburtstag.

 

Fotos Freiwillige Feuerwehr Ernstbrunn

FireFighter-Cup X in Niederrußbach
800 534 BFKDO Korneuburg

Am Freitag 05.08.2022 veranstaltete die FF-Niederrußbach bereits zum 10. Mal den FireFighter-Cup – einen Kuppelbewerb – im Zuge ihres Kirtagsfestes am Gelände des FF-Hauses.

57 Bewerbsgruppen – darunter 4 Damengruppen – kämpften dabei um die begehrten Trophäen. Die Sieger des Hauptbewerbes erhielten einen Siegerpokal als auch einen handgeschnitzten Hl. Florian als Wanderpokal. Die Damen dürfen sich über einen Säulenpokal als Wanderpreis freuen. Die schnellsten Gruppen erhielten zusätzliche Preise für die schnellsten Tageszeiten.

Heuer setzte sich im Hauptbewerb die Wettkampfgruppe der FF-Pellendorf vor Hölles und Harmannsdorf-Rückersdorf durch und konnten bei der Siegerehrung gebührend gefeiert werden.
In der Damenwertung hob sich mit tollen Zeiten die FF-Kottingneusiedl aufs oberste Treppchen des Siegespodest gefolgt von Großharras und Absdorf.
Die Freiwillige Feuerwehr Niederrußbach versucht die Gruppen bei der Siegerehrung immer gebührend zu feiern und spart nicht mit Licht- und Pyrotechnik bei der Zeremonie.
Das gesamte Bezirks- und Abschnittsfeuerwehrkommando war anwesend um den siegreichen Gruppen die Pokale zu überreichen.

Zum Anlass der 10. Durchführung dieses Bewerbes wurde der FF-Niederrußbach mittels Dankesurkunde auch noch ein kleines Präsent vom BFKDO und AFKDO überreicht.

Eine gelunge Veranstaltung der veranstaltenden Feuerwehr die sicherlich weit über die Grenzen des Bezirks hinaus für Furore sorgt.

An dieser Stelle dürfen wir der FF-Niederrußbach zum erfolgreich abgehaltenen Jubiläumsbewerb gratulieren und wünschen für die zukünftigen Bewerbe alles erdenklich Gute.

Weitere Details, Fotos und Ergebnisse auch auf der Homepage des Bewerbes: www.firefightercup.at

Fotos mit freundlicher Unterstützung des SB ÖA Harald Edelmann.

Florianifeier der Gemeinde Großmugl
1024 683 BFKDO Korneuburg

Am Sonntag, dem 15. Mai 2022, fand bei herrlichem Wetter die gemeinsame Florianifeier der Unterabschnitte Herzogbirbaum und Großmugl in Herzogbirbaum statt.
Bei der Festmesse, abgehalten durch Mag. Wolfgang Brandner, wurden die Feuerwehrhelme der neuen Feuerwehrmitglieder gesegnet. Diese Schutzhelme konnten nach der Angelobung durch Bürgermeister Karl Lehner feierlich überreicht werden.
Im Anschluss an die Gedenkmesse des Hl. Florians konnten die Ehrungen, die Coronabedingt schon zwei Jahre nicht durchgeführt wurden, im feierlichen Rahmen überreicht werden.
Die Ehrungen und Auszeichnungen wurden übergeben von MSc Christian Gepp Abgeordneter zum NÖ Landtag, Mag. Andreas Strobl Bezirkshauptmann Korneuburg, Bezirksfeuerwehrkommandant LFR Wilfried Kargl und Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Manfred Kreitmayer.

Fotos: BFKDO-KO Presseteam

Treffen des ÖA-Teams
1024 683 BFKDO Korneuburg

Am Donnerstagabend, den 12.05.2022 traf sich das Presseteam des Bezirksfeuerwehrkommandos Korneuburg bei der Freiwilligen Feuerwehr Spillern.
Zu Beginn durfte der Bezirkssachbearbeiter für Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation, Harald Edelmann, die Redaktionsleiterin der NÖN Korneuburg, Frau Veronika Löwenstein, in der Runde begrüßen.
Nach einem netten Austausch zwischen den einzelnen Team-Mitgliedern und der Vertretung der Niederösterreich Nachrichten bedankte sich Edelmann mit einem kleinen Blumenstrauß bei Frau Löwenstein.
Im Anschluss wurde den neuen Mitgliedern des Presseteams die Warnweste „BFKDO Korneuburg Presse“ überreicht.

Das ÖA-Team des Bezirksfeuerwehrkommandos umfasst zurzeit rund 20 Mitglieder und ist im gesamten Bezirk in den einzelnen Freiwilligen Feuerwehren vernetzt. Die Aufgaben des Teams sind beispielsweise die Dokumentation bei größeren Einsätzen oder Veranstaltungen, aber auch das Aussenden von Pressemitteilungen an diverse Medien.

Auszeichnungen für Auslandseinsätze
1024 768 BFKDO Korneuburg

Auch wenn das Jahr 2021 schon länger vorbei ist, wurden die Erinnerungen an die internationalen Großeinsätze der NÖ Feuerwehr am Montag, dem 09. Mai bei rund 350 Feuerwehrangehörigen der NÖ Feuerwehren intensiv aufgefrischt.

Im Containerterminal des NÖ Landesfeuerwehrverbandes wurde den Einsatzkräften die Katastrophen-Verdienstzeichen des österreichischen Bundesfeuerwehrverbandes verliehen.

Die NÖ Feuerwehren waren im vergangenen Jahr zweimal im Rahmen der internationalen Katastrophenhilfe im Einsatz und leisteten in Belgien, nach massiven Überschwemmungen, sowie in Nordmazedonien, bei verheerenden Waldbränden wertvolle Hilfe.

Die Auszeichnungen wurden von Innenminister Gerhard Karner, Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf, Vizepräsident d. ÖBFV Armin Blutsch, Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner und Landesfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Martin Boyer überreicht.

error: Content is protected !!