Einsätze

Waldbrand in Würnitz
Waldbrand in Würnitz 800 600 BFKDO Korneuburg

Kurz nach Sonntagmittag, dem 11. Februar 2024, wurden die Freiwilligen Feuerwehren Hetzmannsdorf, Kleinrötz, Mollmannsdorf und Würnitz zu einem Brandeinsatz im Würnitzer Wald gerufen.
Alte Bretter, Holzstämme und Äste hatten aus unbekannten Gründen Feuer gefangen.
Dank des schnellen Eingreifens der Freiwilligen Feuerwehren Hetzmannsdorf und Würnitz konnte das Feuer rasch unter Kontrolle gebracht werden.
Daher wurde der Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren Kleinrötz und Mollmannsdorf noch während der Anfahrt durch den Einsatzleiter storniert.
Mit Hilfe eines Traktors mit Frontlader wurde das brennende Material zerteilt und abgelöscht.
Nach rund einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden und alle Einsatzkräfte konnten wieder in ihre Feuerwehrhäuser einrücken.

Bericht und Fotos: Freiwillige Feuerwehr Würnitz

Schneechaos am 02. Dezember 2023
Schneechaos am 02. Dezember 2023 800 600 BFKDO Korneuburg

Die Freiwilligen Feuerwehren im Bezirk Korneuburg standen am 02. Dezember 2023 beim Schneechaos rund 150 mal im Einsatz.
Verkehrsunfälle, Fahrzeugbergungen, Sicherheitsarbeiten und das Freimachen von Verkehrswegen zählten zu den Einsatzstichworten.

Bergung zweier Traktoranhänger
Bergung zweier Traktoranhänger 800 600 BFKDO Korneuburg
Baum auf Straße wurde zur Bergung zweier Traktoranhänger aus einem Bach.

Am Sonntagnachmittag, den 22. Oktober 2023 wurde die Freiwillige Feuerwehr Ernstbrunn zu einem technischen Einsatz mit der Information „Baum über Straße“ gerufen.

Vor Ort stellte sich jedoch ein ganz anderes Lagebild dar.
Ein Gespann aus zwei Kippanhängern machte sich auf einer Anhöhe selbstständig, rasten das Feld hinunter Richtung Graben und landeten mit voller Wucht im Bach.
Durch den Aufprall landete ein Baum, wie in der Alarmierung zu hören war, auf der Straße.

Bei dem Eintreffen der Feuerwehr wurde die Fahrbahn bereits durch den anwesenden Landwirt mittels Motorkettensäge und Traktor mit Frontlader frei gemacht, so konnte nach Absichern der Einsatzstelle mit der Bergung des Gespanns begonnen werden.

Als Erstes wurden die Kipper frei geschnitten, die beide mit Zuckerrüben beladen waren. Der erste Anhänger wurde mit den Seilwinden des Hilfeleistungsfahrzeuges 3 und des Rüstfahrzeuges gesichert. Anschließend konnte die komplett deformierte Deichsel mit einem Winkelschleifer durchtrennt werden. Als Nächstes konnte der Wagen so weit aufs Feld zurückgezogen werden, bis der Landwirt mit seinem Traktor den Anhänger wegziehen konnte.
Bei dem zweiten Traktoranhänger war die Bergung etwas schwieriger. Zunächst wurde das Rüstlöschfahrzeug am gegenüberliegenden Feld positioniert, um die fordere Achse geradezurichten.
Die Winden der beiden anderen Fahrzeuge wurden am Heck des Kippers angeschlagen, durch diese Kombination der drei Seilwinden konnte der im Graben liegende Kipper langsam und gerade auf ebenen Untergrund gezogen werden.
Zuletzt wurden noch die Bordwände geborgen.
Nach zwei Stunden konnte die Freiwillige Feuerwehr Ernstbrunn ihren Einsatz beenden und ihre Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Fotos und Bericht: Freiwillige Feuerwehr Ernstbrunn

T2 – Verkehrsunfall mit 1 eingeklemmten Person in Spillern
T2 – Verkehrsunfall mit 1 eingeklemmten Person in Spillern 800 533 BFKDO Korneuburg

Am Samstag den 16.09 kurz vor 07:00 Uhr, wurde die FF Spillern gemeinsam mit der FF Stockerau zu einem T2 „Verkehrsunfall mit 1 eingeklemmten Person“ auf die B3 im Baustellenbereich alarmiert. 

Ein Fahrzeug war von der Fahrbahn abgekommen und touchierte einen Baum, wobei die Lenkerin im Fahrzeug schwer eingeklemmt wurde.  

Bei Ankunft der Feuerwehreinsatzfahrzeuge waren bereits diverse Kräfte von Rettungsorganisationen vor Ort und führten Erste-Hilfe Maßnahmen durch. Umgehend wurden nach dem Eintreffen die Unfallstelle und das Fahrzeug abgesichert, ein Brandschutz aufgebaut und der Rettungsdienst unterstützt.  

Um die Lenkerin retten zu können, mussten Teile der Karosserie mittels hydraulischen Rettungsgerätes entfernt werden. Anschließend konnte die Verletzte unter Verwendung eines Spineboards aus dem Auto befreit und an die bereitstehenden Rettungskräfte übergeben werden.  

Anschließend wurde sie mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus geflogen. Nach Abschluss der Menschenrettung wurde das Unfallauto geborgen und durch das WLF Stockerau abtransportiert. 

Nach rund 1,5 Stunden konnte die Feuerwehren wieder einrücken. 

Für die Dauer des Einsatzes musste die Bundesstraße komplett gesperrt werden. 


Bericht: HBM Gernot Mattausch und SB Oliver Tober 
Fotos: FF Spillern 

Flurbrand bei Seyring
Flurbrand bei Seyring 800 533 BFKDO Korneuburg

Ein Holzlager der Straßenmeisterei stand aus unbekannter Ursache in Brand. Aufgrund des starken Windes wurde der zweite Haufen ebenfalls in Brand gesetzt. Die vor Ort befundene Menge an Holz konnte nur schwer gelöscht werden. Zur Brandbekämpfung wurde Atemschutz und Schaummittel eingesetzt. Da kein Löschwasser vorhanden war wurde ein Pendelverkehr mit dem Tanklöschfahrzeugen installiert. Fremdverschulden kann aufgrund der Brandursachenermittlung der Polizei nicht ausgeschlossen werden. Nach Brand aus wurde eine Brandwache durch die zuständige FF Großebersdorf auf unbestimmte Zeit gehalten

Neben den Feuerwehren aus dem Bezirk Mistelbach waren aus dem Bezirk Korneuburg  70 Kameradinnen und Kameraden mit 13 Fahrzeugen im Einsatz.

Bericht und Fotos: Presseteam BFKDO Korneuburg

Wohnhausbrand in Stetteldorf am Wagram
Wohnhausbrand in Stetteldorf am Wagram 800 533 BFKDO Korneuburg

Am 31.08.2023, um 19:13 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Stetteldorf am Wagram durch die Feuerwehrbereichsalarmzentrale Stockerau mittels Sirenenalarmierung zu einem Wohnhausbrand in Stetteldorf alarmiert. Zeitglich wurde aufgrund des Schadensbildes und des Alarmplans die Feuerwehren aus dem Unterabschnitt 6 (FF Eggendorf/Wagram, FF Nieder- und Oberrussbach, FF Stranzendorf) mitalarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehren konnte aus dem Dachstuhlbereich des Wohnhauses Brandrauch festgestellt werden, sodass die eingesetzten Kräfte die Brandbekämpfung unter Einsatz von schwerem Atemschutz durchführten.

Rasch konnte der Glimmbrand gelöscht werden und es wurde mit der Entrauchung des Brandraumes begonnen. Des Weiteren wurde der Raum auf weitere Glutnester durchsucht, dabei wurde ein Teil der Trockengipskartonplatten von der Decke genommen. Die Feuerwehren des Unterabschnitts rückten mit ihren 8 Fahrzeugen und 70 Feuerwehrmitgliedern nach rund zwei Stunden wieder ab. Die 30 Mitglieder der FF Stetteldorf blieben vor Ort und unterstützen den vor Ort befindlichen Bezirksbrandermittler der Polizei bei der Brandursachenermittlung.

Beim Brand wurden keine Personen verletzt, sodass das anwesende Rettungsteam eine „Leerfahrt“ zu verzeichnen hatte.

Die Brandursache ist noch Aufgabe der Polizei, die ein Fremdverschulden nicht ausschließen konnte.

Der Einsatzleiter HBI Albert KAINZBAUER bedankt sich für den reibungslosen Ablauf des Einsatzes bei allen am Brand beteiligten Einsatzkräften.

 

Bericht: FF Stetteldorf/Wagram
Fotos: FF Stetteldorf/Wagram, FF Niederrußbach

Bergung eines Wohnmobils
Bergung eines Wohnmobils 800 600 BFKDO Korneuburg

Am Freitagnachmittag, dem 25. August 2023, wurde die Freiwillige Feuerwehr Ernstbrunn zu einer schon fast außergewöhnlichen Fahrzeugbergung auf die Bundesstraße 40, Nähe Kreuzung Richtung Merkersdorf gerufen.Ein älteres Wohnmobil ist in Fahrtrichtung Ernstbrunn nach der Kurve ins Schleudern gekommen, kippte um und blieb in Fahrtrichtung Hollabrunn auf der Beifahrerseite liegen.Dem Fahrer ist zum Glück bei diesem Unfall nichts passiert und so konnte das Rote Kreuz vom Einsatzort wieder abrücken.Mithilfe der Seilwinde des Rüstlöschfahrzeuges konnte der Camper wieder auf die Räder gestellt werden.Der Aufbau wurde mit Spanngurten gesichert und so konnte das havarierte Reisemobil auf den Bauhof Ernstbrunn verbracht werden.Nachdem die ausgeflossenen Betriebsmittel gebunden und die Fahrbahn gemeinsam mit der Straßenmeisterei gereinigt war, konnte die gesperrte Straße von der Polizei wieder freigegeben werden.Nach rund eineinhalb Stunden konnte die Freiwillige Feuerwehr Ernstbrunn ihren Einsatz beenden und die Vorbereitungen für ihr Ferienspiel beginnen.

Link zum Ferienspiel 

Bericht und Fotos: Freiwillige Feuerwehr Ernstbrunn

Schwerer Verkehrsunfall in Geitzendorf
Schwerer Verkehrsunfall in Geitzendorf 1024 683 BFKDO Korneuburg

Am Dienstag, dem 1. August um 09:44 Uhr wurden die Feuerwehren Geitzendorf, Großmugl und Sierndorf zu einem schweren Verkehrsunfall auf die L1091 zwischen Großmugl und Höbersdorf alarmiert.

Ein Klein LKW kollidierte im Kreuzungsbereich mit einem PKW. Eine Person konnte das Fahrzeug nicht mehr verlassen und musste mit dem hydraulischen Rettungsgerät der FF Großmugl befreit werden. Die verletzen Personen wurden durch das Rote Kreuz sowie den Notarzthubschraubern Christophorus 2 und 9 versorgt und anschließend in Krankenhäuser transportiert.

Nach dem Abtransport der Fahrzeuge und dem Reinigen der Unfallstelle konnten sich die Feuerwehren nach ca. 3 Stunden wieder einsatzbereit melden.

Bericht und Fotos: FF Großmugl

Zwei PKW Brände innerhalb weniger Tage
Zwei PKW Brände innerhalb weniger Tage 800 533 BFKDO Korneuburg

Am 14.Juli wurden die Freiwilligen Feuerwehren Großmugl, Herzogbirbaum, Ottendorf, Sierndorf, Merkersdorf und Maisbirbaum gegen 10:20 Uhr zu einem Fahrzeugbrand auf der L25 alarmiert. Ein PKW hatte im Glasweiner Wald Feuer gefangen und drohte den umliegenden Wald in Brand zu stecken. Durch das rasche Eingreifen der Einsatzkräfte konnte das Ausbreiten des Brandes auf den angrenzenden Wald verhindert werden. Die Freiwillige Feuerwehr Sierndorf übernahm mit ihrem Wechsellader den Abtransport des Fahrzeuges.

Bereits am 27.Juli kam es zum nächsten Brandeinsatz. Es wurde die Freiwilligen Feuerwehren Großmugl und Herzogbirbaum um 10:46 Uhr zu einem Fahrzeugbrand am Marienplatz in Großmugl alarmiert. Ein Transporter hatte zu brennen begonnen und dank des raschen Eingreifens von Passanten konnte Schlimmeres verhindert werden. Nachdem der Brand gelöscht war, wurde das Fahrzeug mithilfe des Wechselladers der FF Sierndorf abtransportiert und anschließend die Straße gereinigt. Ölsperren wurden errichtet, um zu verhindern, dass Betriebsmittel aus dem ausgebrannten Fahrzeug in die Kanalisation und den Bach gelangen konnten. Nach ca. 2 Stunden war der Einsatz beendet und die Feuerwehren konnten wieder einrücken Die FF Großmugl führte anschließend in regelmäßigen Abständen noch Kontrollen an den Ölsperren durch.

Bericht und Fotos: FF Großmugl

Flur- und Waldbrand in Seyring
Flur- und Waldbrand in Seyring 799 533 BFKDO Korneuburg

Aus bisher unbekannter Ursache kam es am Sonntag, 23. Juli im Gemeindegebiet von Seyring zu einem Flur- und Waldbrand. Es wurde von der BAZ Stockerau Alarmstufe B3 ausgelöst und die Feuerwehren der Umgebung zum Einsatzort alarmiert.

Eine Fläche von 20-25ha stand bereits in Brand und teilweise waren auch schon Gebäude von den Flammen bedroht. Umgehend wurde mit den Schutz- und Löschmaßnahmen begonnen. Auch die Waldbrandgruppe OST (FF Stockerau und FF Mühlbach/HL) sowie ein Radlader waren im Einsatz. Weitere Unterstützung der Einsatzkräfte erfolgte durch ein GTF der Berufsfeuerwehr Wien.

Glücklicherweise sind keine verletzten Personen zu beklagen.

Am Späten Abend konnte schließlich „Brand Aus“ gegeben werden. Die Feuerwehren konnten in die Feuerwehrhäuser wieder einrücken, wo nun sämtlichen Gerätschaften noch gereinigt werden müssen.

Folgende Feuerwehren standen mit 31 Fahrzeugen und 161 Mann im Einsatz:

FF Seyring
FF Gerasdorf
FF Hagenbrunn
FF Königsbrunn
FF Flandorf
FF Enzersfeld
FF Korneuburg
Waldbrandgruppe OST / FF Stockerau und FF Mühlbach
BF Wien
BFKDO Korneuburg / 2 Mann
Presseteam BFKDO Korneuburg / 3 Mann

Weiters sind noch mehrere Fahrzeuge der Polizei und des Roten Kreuzes vor Ort

Nachfolgend noch einige Links zu diversen Onlineportalen
https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/waldbrand-an-der-wiener-stadtgrenze-kilometerweit-sichtbar/402532912
https://www.krone.at/3067687
https://www.heute.at/s/feuer-vor-wien-20-hektar-wald-und-flur-in-flammen-100283126
https://www.noen.at/korneuburg/gerasdorf-feuerwehr-bei-waldbrand-nahe-der-wiener-stadtgrenze-im-einsatz-377759378
https://noe.orf.at/stories/3217057/

Bericht und Fotos: Presseteam BFKDO Korneuburg