Katastrophenhilfsdienst übte

1024 682 BFKDO Korneuburg

Am 7. April fand in Niederfellabrunn eine KHD-Übung statt.

Der Katastrophenhilfsdienst der Feuerwehr beübt auch regelmäßig überörtliche Einsätze, die bei Überlastung lokaler Einsatzkräfte erforderlich sein können. Am 7. April 2018 fand eine dieser Übungen im Wald nahe Niederfellabrunn statt.

Übungsannahme war ein notwendiger Einsatz nach einem Gewittersturm im Gemeindegebiet von Niederfellabrunn. Dabei wurde die Ortschaft in Mitleidenschaft gezogen, sowie der angrenzende Gemeindewald.

Die örtlich eingesetzte Feuerwehr alarmierte gegen 11:00 Uhr das Bezirksfeuerwehrkommando mit der Bitte um Unterstützung im Gemeindewald durch einen KHD-Zug, da die eigenen Kräfte nicht mehr ausreichen.

Das Bezirksfeuerwehrkommando alarmierte daraufhin die Zugskommandanten des 1.KHD Zuges/09 mit dem Auftrag zur Aufstellung eines technischen Zuges in der Stärke von 50 Mann und 6 Fahrzeugen. Treffpunkt war um 13:00 beim Feuerwehrhaus Niederfellabrunn.

Folgende Szenarien wurden beübt:

  • 1 Waldarbeiter unter Baum eingeklemmt
  • 1 PKW mit vom Baum getroffen und 3 Insassen eingeklemmt
  • 1 Waldarbeiter durch Holzspalter am Fuss verletzt
  • 3 Spaziergänger durch Sturm von Bäumen getroffen und unter Ästen begraben

Eingesetzt waren bei dieser Übung:

  • 1 RLF FF Spillern mit Besatzung UA 2 9 Mann
  • 1 HLF 1 FF Bruderndorf mit Besatzung  9 Mann
  • 1  LF FF Zissersdorf mit Besatzung  8 Mann
  • 1 Kdo MTF FF Niederfellabrunn 3 Mann
  • 1 SanKW RK Korneuburg 2 Mann
  • FF Niederfellabrunn als Lagedarsteller und Übungsüberwachung  10 Mann
  • 1 Mann Kdo ABCAbw&ABCAbwS als Übungsüberwacher
  • KHD BerKdt 09
  • Stv. Bezirksfeuerwehrkommandant KO
  • 1 Mann Versorgung FF Langenzersdorf

(Beitrag und Bilder zur Verfügung gestellt von Alexander Mattausch und FF-Niederfellabrunn)

error: Content is protected !!