Beiträge mit den Schlagworten :

UA

Unterabschnittsübung in Ottendorf
800 533 BFKDO Korneuburg

Am 19. August fand in Ottendorf eine Übung des UA9 – Herzogbirbaum statt.
Übungsannahme war ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Traktor mit Anhänger, in weiterer Folge ereignete sich ein Unfall mit einer bewusstlosen Person in unmittelbarer Nähe zum ersten Einsatzort.

Die Feuerwehren Herzogbirbaum, Ottendorf und Nursch rückten zu den Einsatzorten aus und begannen mit der Menschenrettung vor Ort. Insgesamt mussten 4 verletzte Personen aus dem PKW gerettet werden. Ein weiterer Trupp baute den Brandschutz auf.

Die bewusstlose Person vom Traktor wurde mittels Spineboard gerettet und danach medizinisch versorgt.

Nach der Übung fand die Nachbesprechung statt. Als Übungsbeobachter waren seitens des AFKDO Stockerau ABI Josef Haselberger, VI Gerald Pany und OBI Franz Tittler vor Ort. Die Feuerwehren Ottendorf, Herzogbirbaum und Nursch nahme mit 24 Kameradinnen und Kameraden an der UA-Übung teil.

Bericht und Fotos
AFKDO Stockerau

Unterabschnittsübung in Sierndorf
800 533 BFKDO Korneuburg

Am 13. Mai wurde in Sierndorf die jährliche Unterabschnittsübung des UA4 Sierndorf durchgeführt. Als Übungsobjekt wurde der Meierhof neben dem Schloss Sierndorf ausgewählt und dankenswerterweise auch vom Schlossherrn zur Verfügung gestellt. Die besondere Herausforderung bei diesem Objekt ist die Wasserversorgung im Falle eines Brandes, da sich sowohl der Göllersbach als auch der nächstgelegene Hydrant in ca. 250 – 300 m Entfernung befinden. 

Die Übungsannahme war ein Dachstuhlbrand, wobei im Keller des Gebäudes auch eine Person vermisst wird. Zur Übung wurden die Feuerwehren des Unterabschnittes Sierndorf (Sierndorf, Oberolberndorf, Unterhautzenthal, Oberhautzental und Unterparschenbrunn) und zusätzlich die Feuerwehren Höbersdorf und Senning alarmiert. 

Die ersteintreffenden Kräfte waren die FF Sierndorf und Höbersdorf. Während vom RLFA-Sierndorf die Personensuche mit Atemschutz und ein Rohr zum Schützen des angrenzenden Gebäudes durchgeführt wurde, baute das VRF Sierndorf eine Einsatzleitung auf und stellte einen weiteren Atemschutztrupp. Das KLF Höbersdorf begann mit der Wasserversorgung für das RLFA mittels TS aus dem Teich im Innenhof.
Den nächsteintreffenden Feuerwehren Oberhautzental, Unterhautzenthal , Unterparschenbrunn und Oberolberndorf wurde das Herstellen einer Zubringleitung vom Hydranten in der Schloßstrasse, sowie die Unterstützung der Mannschaft des VF Sierndorf beim Aufbau einer weiteren Leitung vom Teich im Schlosspark zugeteilt. Außerdem wurden zusätzliche Atemschutztrupps gestellt. Das VF Sierndorf errichtete im Anschluss auch den Atemschutzsammelplatz.
Das HLF2 Senning erhielt den Auftrag, eine Zubringleitung vom Göllersbach zu errichten. Dabei kam besonders der Vorteil der im Fahrzeug befindlichen 560 m langen B-Schlauch Haspel zum Tragen.
Die Bekämpfung des Dachstuhlbrandes erfolgte mit 3 Angriffsleitungen.  

Nachdem die vermisste Person (Übungspuppe) aus dem verrauchten Keller gerettet wurde und alle Leitungen fertig aufgebaut waren, konnte Einsatzleiter HBM Kurt Jüthner das Übungsende verkünden.
Die Nachbesprechung wurde gleich vor Ort durchgeführt. Nach einleitenden Worten und Dank für die Teilnahme von Abschnittskommandantstellvertreter des Abschnittes Stockerau ABI Josef Haselberger und Unterabschnittskommandant des UA Sierndorf HBI Markus Schauhuber, gaben die Übungsbeobachter angeführt durch den Feuerwehrkommandantstellvertreter der FF Stockerau ABI Roland Richentsky ihre Eindrücke und Feedback an die 80 Kameradinnen und Kameraden weiter. 

In Vertretung des Bürgermeisters dankte der gf. Gemeinderat und Mitglied der FF Unterhautzental Reinhard Hochfelsner allen Teilnehmern für ihren Einsatz und lud zu einer Stärkung ins Feuerwehrhaus Sierndorf ein.

Bericht: FF Sierdorf / Thomas Florian
Fotos: Presseteam BFKDO Korneuburg / Leon Lackner

error: Content is protected !!