Monatsarchiv :

Dezember 2018

Ernst Robl Gedenkmarsch 2018
1024 683 BFKDO Korneuburg

Wie jedes Jahr fand am Silvestertag der Ernst-Robl-Gedenkmarsch der Feuerwehrjugendgruppen aus dem Bezirk statt. Heuer wanderten die Feuerwehrjugendmitglieder aus Stetten, Großmugl, Korneuburg, Stockerau, Bisamberg, Langenzersdorf,Spillern, Pettendorf und Harmannsdorf-Rückersdorf, mit ihren Betreuerinnen und Betreuern vom Feuerwehrhaus in Harmannsdorf-Rückersdorf nach Seebarn, weiter hinauf in den Wald und über die Kellergasse wieder nach Seebarn retour. In der Kellergasse gab es eine Stärkung in Form von Tee und dann ging es wieder zurück nach Harmannsdorf-Rückersdorf. Insgesamt nahmen ca. 120 Personen beim diesjährigen „Silvestermarsch“ teil. Im Feuerwehrhaus gab es anschließend Würstel und Getränke, bevor sich die Jugendgruppen wieder auf den Heimweg machten.

Mit den Jugendlichen wanderten auch Bezirkssachbearbeiter Feuerwehrjugend Karl Großhaupt, Bezirksfeuerwehrkommandant LFR Wilfried Kargl, Bezirksfeuerwehrkommandant-Stv. BR Ing. Wolfgang Lehner und der Abschnittskommandant-Stv. von Stockerau, ABI Josef Haselberger.

Ehrung verdienter Feuerwehrkameraden im Abschnitt Stockerau
1024 683 BFKDO Korneuburg

Traditionell findet am 8. Dezember jeden Jahres die Ehrung verdienter Feuerwehrkameraden im Feuerwehrabschnitt Stockerau statt. Heuer wurde dieser Festakt im Gemeindesaal in Spillern gefeiert.

Die Auszeichnungen für 25, 40 und 50jährige Mitgliedschaft werden vom Land NÖ verliehen und wurden vom Abgeordneten zum NÖ-Landtag und Bürgermeister von Korneuburg Christian Gepp, MSc. überreicht. Seitens der Bezirkshauptmannschaft bedankte sich BH-Stellvertreter Mag. Thomas Krennhuber bei den geehrten Feuerwehrkameraden und auch der Bürgermeister von Spillern, Ing. Thomas Speigner dankte für ihr Engagement.

Bezirksfeuerwehrkommandant LFR Wilfried Kargl konnte seinen Stellvertreter BR Ing. Wolfgang Lehner, die Abschnittskommandanten BR Adolf Huber und BR Hannes Holzer, sowie den stv. Abschnittskommandanten von Stockerau ABI Josef Haselberger begrüßen. Seitens des Verwaltungsdienstes waren VR Andreas Steuer, VI Martin Eidher und VI Mag. Martin Kogler anwesend. Von den Ehrendienstgraden nahmen die ehemaligen Bezirksfeuerwehrkommandanten EOBR Friedrich Zeitlberger und ELFR Heinrich Bauer sowie EVI Helmut Wagner teil. Die Auszeichnungen für 60 und 70jährige Mitgliedschaft werden vom NÖ Landesfeuerwehrverband verliehen.

Liste der ausgezeichneten Feuerwehrmitglieder:

 

70jährige verdienstvolle Mitgliedschaft

Karl Huebner (Höbersdorf), Josef Schmied (Stetteldorf)

 

60jährige verdienstvolle Mitgliedschaft

Johann Reich (Bruderndorf), Franz Haslinger und Johann Schirmbeck (Herzogbirbaum), Ernst Landrichter (Höbersdorf), Leopold Pfeifer (Niederrussbach), Josef Pamperl (Seitzersdorf-Wolfpassing), Karl Schmöllerl (Senning), Andreas Mattes (Spillern), Ferdinand Schmied (Stetteldorf), Franz Eigner (Stranzendorf), Robert Hörker (Untermallebarn), Alfred Knoth (Unterparschenbrunn), Johann Pögler und Erich Westermeier (Wiesen)

 

50jährige verdienstvolle Mitgliedschaft

Johann Maisser (Weinsteig), Karl Eder (Eggendorf), Leopold Franzel (Hausleiten), Matthias Höselmeyer und Helmut Sigl (Herzogbirbaum), Erich Satzinger (Höbersdorf), Norbert Planer (Oberhautzenthal), Rupert Berthiller (Oberrussbach), Karl Liebl (Pettendorf), Johann Maurer (Roseldorf), Franz Horvath, Josef Labschütz und Josef Weinrichter (Schmida), Franz Eichinger, Josef Maringer und Karl Seiberl (Seitzersdorf-Wolfpassing), Anton Jarmer (Spillern), Ernst Ehn und Ernst Schwanzer (Stetteldorf), Heinrich Bauer (Stockerau), Johann Gschladt (Untermallebarn), Erwin Matzka und Herbert Paur (Vogel Stockerau), Josef Ihm (Zissersdorf)

 

40jährige verdienstvolle Mitgliedschaft

Dr. Gottfried Mantler und Gerhard Ratsch (Hatzenbach), Johann Chromy und Robert Wimmer (Leitzersdorf), Alfred Hartl und Edwin Muhr (Oberrussbach), Ing. Gerhard Riedmüller (Perzendorf), Leopold Mayr (Ringendorf),  Gerhard Steiner (Roseldorf), Rudolf Pohl und Ernst Stadler (Schmida), Franz Kerschl (Senning), Harald Edlinger, Wilfried Kargl, Christian Lakits und Christian Pribyl (Stockerau),  Alfred Schweiger (Stranzendorf)

 

25jährige verdienstvolle Mitgliedschaft

Herbert Wittich (Gaisruck), Roman Lackner (Haselbach), Walter Mayer, Bernhard Vogl und Herbert Weinlinger (Hausleiten), Ferdinand Maukner und Mario Teufelhart (Herzogbirbaum), Gerald Schuster (Höbersdorf), Mag. Wolfgang Greil, Ing. Manfred Kreitmayer und DI Dr. Heimo Uhrmann (Leitersdorf), Ing. Wolfgang Stessel (Niederfellabrunn), Manfred Duffek (Niederhollabrunn), Manfred Reibenwein (Oberolberndorf), Raimund Fellner (Ottendorf), Jürgen Schretzmayer (Pettendorf), Gerhard Teufelhart (Roseldorf), Roman Brodesser (Sierndorf), Rene Kedl (Spillern), Thomas Figerl und Andreas Germ (Stetteldorf), Roman Kastner (Stockerau), Harald Berger und Ing. Günther Holzer (Untermallebarn), Martin Lang und Leopold Tittler (Wiesen), Wolfgang Kammermayer und Ing. Karl Lindner (Zaina), Josef-Alexander Köstler (Zissersdorf)

 

Ehrenzeichen 2. Stufe ÖBFV

Wolfgang Lehner (Langenzersdorf)

 

Verdienstmedaille 2. Klasse NÖLFV

Franz Hofmann (Korneuburg), Martin Kogler (Niederhollabrunn)

 

Verdienstmedaille 3. Klasse NÖLFV

Ernst Landrichter (Höbersdorf), Matthias Edelbauer (Schmida), Harald Plattner (Sierndorf), Jochen Hofmann (Korneuburg)

 

Ausbilderverdienstabzeichen Silber

Markus Schauhuber (Oberolberndorf)

 

Ausbilderverdienstabzeichen Bronze

Thomas Aigner (Weinsteig)

 

Ernennung zum Feuerwehrtechniker

Thomas Aigner (Weinsteig)

Gasflaschenbrand in Seyring
1024 768 BFKDO Korneuburg

Am 4. Dezember um 8:55 Uhr wurde die FF-Seyring von Florian Stockerau zu einer Gasflaschen-Explosion gerufen. Am Areal eines Betriebes in Seyring brannten aus unbekannter Ursache insgesamt 32 Acetylengasflaschen. Ein Mitarbeiter des Betriebes wurde schwer verletzt und dem Rettungsdienst übergeben. Auf Grund der drohenden Explosionsgefahr wurde durch die BH Korneuburg ein Platzverbot im Umkreis von 150 Metern erlassen und ca. 30 Anrainer evakuiert und durch die Stadtgemeinde ein Ersatzquartier bereitgestellt.

Durch die Feuerwehren Seyring und Gerasdorf wurden 2 mobile Wasserwerfer zur Kühlung der Gasflaschen für 24 Stunden in Stellung gebracht. Gegen 23:30 Uhr waren die Gasflaschen ausgebrannt, mussten jedoch bis auf weiteres laufend kontrolliert und gekühlt werden. Die Kühlung der Gasflaschen wurde bis am 5.12.2018 um 10:00 Uhr aufrechterhalten.

Nachdem die Gasflaschen ausreichend abgekühlt waren, konnte der Bereich nach Prüfung der Explosionsgrenzen durch die zuständigen Behörden freigeben werden. Die Behörden (BH, LKA, BKA, Arbeitsinspektor, Sachverständiger) nahmen im Anschluss ihre Arbeit auf.

Das Platzverbot bzw. die Sperrzone konnte mit 12:00 Uhr aufgehoben werden.

Im Anschluss begannen die Aufräumarbeiten und die Einsatzbereitschaft wurde wieder hergestellt.

Vielen Dank an alle eingesetzten Kräfte, Einsatzorganisationen, die Unternehmen Kovanda und Mannsbart sowie an die Bevölkerung aus Seyring für die hervorragende Zusammenarbeit. Ein großes Dankeschön an das Rote Kreuz für die Verpflegung und Manfred Hammerl für die Bereitstellung seiner Garageneinfahrt.

Besonderen Dank an alle Kameraden der FF-Seyring, die ihre Freizeit und Nächte in den letzten Tagen geopfert haben sowie einen herzlichen Dank an die FF-Gerasdorf, die gerade in der Anfangsphase dieses herausfordernden Einsatzes tatkräftig unterstützt hat.

Text und Bilder: FF-Seyring

error: Content is protected !!