Kellerbrand in Starnwörth

1024 768 BFKDO Korneuburg

Zu einem Brandeinsatz der etwas anderen Art wurde am 16.08.2018 der gesamte Unterabschnitt 6 (UA Rußbach) nach Starnwörth alarmiert.

Nach und nach trafen zuerst die FF-Stetteldorf, FF-Niederrußbach und alle weiteren Feuerwehren des Unterabschnittes (Eggendorf, Stranzendorf und Oberrußbach) am Einsatzort ein.

In der Fernwärmegasse fing ein zu einer Werkstatt bzw. auch kleinem Wohnraum umfunktionierter Wein-Vor-Keller Feuer.

Die ersten Trupps der alarmierten Feuerwehren begannen damit die Löschleitung aufzubauen und die Wasserversorgung herzustellen, um schnellstmöglich mit dem Löschen des Brandes zu beginnen.

Die Löscharbeiten gestalteten sich aber etwas schwierig da

1. Der Vorkeller als kleine Werkstatt umfunktioniert wurde, wo der Kellerbesitzer gerade mit Schweißarbeiten an einem Fahrzeug beschäftigt war.

2. Die Flammen auf die im gesamten Keller ausgebrachte Dämmung übergegriffen hat und

3. im Erdkeller selbst Gasflaschen vermutet wurden.

Zuerst wurde versucht, sämtliche noch brennbaren Materialien aus dem Gebäude zu bekommen, sowie sämtlich Glutnester in der Dämmung zu beseitigen und zu löschen.

Unter anderem wurde unter zu Hilfenahme eines Staplers das Fahrzeug das im Keller untergebracht war entfernt, danach wurde das Dach großteils zur Gänze abgetragen.

Ein Atemschutztrupp untersuchte dann auch noch, ob sich wirklich Gasflaschen im Erdkeller befinden. Dies konnte bestätigt werden, jedoch befanden sich diese soweit im Keller bzw. unter der Erde, dass keine unmittelbare Brand- bzw. Explosionsgefahr bestand.

Die Einsatzkräfte löschten weiterhin die Glutnester und beseitigten glimmende Dämmung.

Im Einsatz standen die Feuerwehren Stetteldorf, Eggendorf, Niederrußbach, Oberrußbach und Stranzendorf; der Atemschutzanhänger des UA-6 mit mobilem Kompressor sowie Polizei und Rettung.

error: Content is protected !!