Beiträge Von :

Stefan Thürr

Brandeinsatz B3 (Scheunenbrand) in Niederrußbach
1024 576 BFKDO Korneuburg

In den Morgenstunden des 14.07.2021 wurde die FF-Niederrußbach mittels Pager, Blaulicht-SMS und Pager zu einem Scheunenbrand (B3) in Niederrußbach gerufen.

Auf Grund der Alarmierungsstufe wurden gleichzeitig die Feuerwehren des UA-Rußbach (Oberrußbach, Stranzendorf, Stetteldorf, Eggendorf) sowie die Feuerwehren Hausleiten und Seitzersdorf/Wolfpassing zum Brandeinsatz hinzualarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Scheune, die zu einem landwirtschaftlichen Besitz gehörte, in Vollbrand.

Die FF-Niederrußbach begann mit der Schnellangriffseinrichtung des RLF-A die Ausbreitung des Brandes zu verhindern. In der Zwischenzeit wurden von den weiteren Einsatzkräften Zubringerleitungen der nächstgelegenen Hydranten gelegt und in weiterer Folge zusätzliche Löschleitungen aufgebaut und gemeinsam der Brand bekämpft.

Die Löscharbeiten gestalteten sich etwas schwieriger, da sich mehrere Anhänger, als auch ein altes KFZ in der Scheune befanden.

Die weiter eintreffenden Einsatzkräfte wurden abgestellt um ein Übergreifen der Flammen auf den umliegenden Getreideacker zu verhindern. Gott sei Dank war die Scheune etwas freistehend, somit bestand keine Gefahr, dass die Flammen auf Wirtschafts- oder Wohngebäude überspringen könnten.

Desweiteren wurde ein Atemschutzsammelplatz eingerichtet und mittels des neuen Atemschutzkompressors des UA-Rußbach die Flaschen der Atemschutztrupps wieder befüllt.

Nach einiger Zeit konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden.

Während den Löscharbeiten stürzte dann die Scheune teilweise ein. Mittels Kranfahrzeug der FF-Niederrußbach wurde dann der vordere Giebel ebenfalls zu Fall gebracht um einen unkontrollierten Einsturz zu verhindern.

Nachdem sich der Rauch und Qualm etwas gelegt hat, konnten die Florianis einen ersten Blick auf die wahrscheinliche Brandursache werfen.
In den direkt neben der Scheune befindlichen Baum hatte auf Grund des vorangegangenen Gewitters ein Blitz eingeschlagen.
Der Einschlag war deutlich zu erkennen.

Zur Zeit der Erstellung dieses Berichts konnte noch nicht Brand-Aus gegeben werden, es wurden mittels angefordertem Bagger Trümmer beseitigt um weiter zu eventuell noch vorhandenen Glutnestern vorzudringen.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Einsatzkräfte für die professionelle, schnelle und gute Zusammenarbeit.
Ein besonderer Dank gilt auch der Straßenmeisterei Sierndorf für die zur Verfügungstellung des Baggers als auch der Abstellung von Einsatzkräften und den Anrainern für die Unterstützung und Verpflegung.

Menschenrettung nach Verkehrsunfall
1024 768 BFKDO Korneuburg
Mittels Sirene und Blaulicht SMS wurde die Freiwillige Feuerwehr Ernstbrunn um 02.49Uhr zu einer Menschenrettung aus dem Schlaf gerissen.
Nur zweieinhalb Minuten später rückten die Florianis mit 4 Fahrzeugen und 23 Mann zum Einsatzort aus.
Auf der L28 zwischen Ernstbrunn und Naglern kam ein junger Fahrzeuglenker mit seinem Kleinwagen kurz vor Naglern in einer leichten Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen einen Baum.
Der Fahrer wurde bereits vom anwesenden First Responder und vom Roten Kreuz medizinisch versorgt.
Die Feuerwehr schaffte einen Zugang über die Fahrertüre und konnte mit dem Anwesenden Notarzt- und Rettungsteam eine schonende Menschenrettung durchführen. Anschließend wurde der Patient mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 2 in das Universitätsklinikum Krems geflogen.
Nach der Bergung des Unfallwagens und der Straßenreinigung konnte die Freiwillige Feuerwehr Ernstbrunn wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.
LKW-Bergung auf B4
1024 576 BFKDO Korneuburg

Am Morgen des 14.09.2020 wurde die FF-Niederrußbach um 06:27 Uhr mittels Pager und SMS zu einer LKW-Bergung auf die B4 gerufen.

Der Fahrer eines LKW mit Anhänger für einen Möbeltransporteur kam auf der B4 bei km 10,5 aus ungeklärter Ursache in Fahrtrichtung Stockerau von der Fahrbahn ab.

Er rutschte die Böschung hinunter, dabei kippte der LKW samt Anhänger und kam auf der Beifahrerseite zu liegen.

Beim Eintreffen des RLF-A Niederrußbach war bereits Rettung und Polizei vor Ort.

Der Fahrer und Beifahrer konnten sich selbst aus dem LKW befreien, mussten aber mit Unterstützung aller Einsatzkräfte vom Dach des umgekippten LKW gehoben werden.

Das Rote Kreuz versorgte die beiden.

Der Lenker wurde mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 2, der Beifahrer mit dem Roten Kreuz Großweikersdorf ins nächstgelegene Krankenhaus abtransportiert.

In Zusammenarbeit mit allen weiteren eingetroffenen Einsatzkräften der FF-Großweikersdorf und FF-Seitzersdorf-Wolfpassing wurde unter zu Hilfenahme mehrerer Fahrzeugwinden zuerst der Anhänger vom LKW getrennt. Danach wurde der Anhänger wieder auf die Räder gestellt, im Anschluß auch der LKW.

Ausgelaufene Flüssigkeiten wurden an Ort und Stelle gebunden.

Während den Bergungsarbeiten am LKW musste der Verkehr auf der B4 großräumig umgeleitet werden.

Im Anschluß an die doch aufwändigere Bergung konnten die Einsatzkräfte wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Ein Dank an dieser Stelle allen beteiligten Einsatzkräften für die gute Zusammenarbeit bei diesem Einsatz!

Harvester-Bergung
1024 768 BFKDO Korneuburg

Am 14.11.2018 wurde die FF-Niederrußbach mittels Pager und SMS zu einer nicht alltäglichen Fahrzeugbergung gerufen.

Die FF-Niederrußbach wurde als Unterstützung für die FF-Oberrußbach alarmiert.

In den Wäldern von Oberrußbach war eine Holzvollerntemaschine (Harvester) damit beschäftigt den Wald zu schlägern. Dabei passierte dem Fahrer des Harvester ein Missgeschick und das Fahrzeug kippte auf einer schrägen Stelle  aufgrund des Gewichts des Auslegers um.

Der Fahrer versuchte noch, das Gefährt unter zu Hilfenahme des Auslegers aufzurichten, konnte dies aber nicht zu Ende bringen, da die Maschine und Hydraulik abriegelten.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte lag das Gefährt seitlich da, leicht abgestützt durch den Ausleger.

Das Fahrzeug konnte mit den Seilwinden des RLF-A und des Kran der FF-Niederrußbach wieder auf seine 6 Räder gestellt werden.

Danach wurde kurz abgewartet. Der Fahrer konnte das Fahrzeug wieder starten und den Ausleger in eine Position bringen, damit der Harvester nicht mehr umkippen konnte.

Ein Einsatz der doch etwas anderen Art konnte so erfolgreich beendet werden und die Maschine wieder ihre Arbeit aufnehmen. Der Fahrer des Harvester ist Gott sei Dank unverletzt geblieben.

Nach der Bergung konnten die Feuerwehren Oberrußbach und Niederrußbach wieder ins FF-Haus einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Kellerbrand in Starnwörth
1024 768 BFKDO Korneuburg
Zu einem Brandeinsatz der etwas anderen Art wurde am 16.08.2018 der gesamte Unterabschnitt 6 (UA Rußbach) nach Starnwörth alarmiert.

weiterlesen

error: Content is protected !!