Beiträge mit den Schlagworten :

Stockerau

Sierndorf – Brand eines Lagerraumes mitten im Ortszentrum
800 533 BFKDO Korneuburg

Mittwoch Abend wurden wir zum zweiten Brand der Alarmstufe B3 innerhalb einer Woche alarmiert.
In einem Lagerraum eines landwirtschaftlichen Gebäudes mitten im Ortszentrum kam es zu einem Brand. Nachbarn wurden auf Explosionsgeräusche aufmerksam und informierten den Hausbesitzer, welcher sofort die Feuerwehr alarmierte und mit Feuerlöschern versuchte den Brand einzudämmen.

Mit der Alarmstufe B2 wurden die Feuerwehren Sierndorf, Oberolberndorf und Unterhautzenthal alarmiert.
Bei der Erkundung konnte ein Brand und dichter Rauch in einem mit Hausrat voll geräumten Lagerraum festgestellt werden. Aufgrund der zu erwartenden Anzahl an Atemschutztrupps und der Lage im Gebäudeverbund mitten im Ortszentrum wurde die Alarmstufe auf B3 erhöht und die Feuerwehren Oberhautzental, Höbersdorf und Stockerau nachalarmiert.

Nach kurzer Zeit konnte zwar „Brand Aus“ gegeben werden, das Ausräumen des Lagerraumes unter schwerem Atemschutz nahm allerdings noch Zeit in Anspruch. Mittels Wärmebildkamera wurde permanent nach Glutnestern gesucht und das Gebäude kontrolliert.

Nach Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei zur weiteren Ursachenermittlung konnte wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt und die Einsatzbereitschaft hergestellt werden.
Wir bedanken uns bei allen Einsatzkräften für die ausgezeichnete Zusammenarbeit.

Bericht: FF Sierndorf
Fotocredit: FF Sierndorf und Pressedienst BFKDO Korneuburg

Alarmstufe B3 – Brand einer Werkstätte in Sierndorf
800 533 BFKDO Korneuburg

In der Nacht auf Donnerstag fuhr eine Streife der Polizei aufgrund eines Einbruchalarms zum Lagerhaus Sierndorf und konnte Rauch im Verkaufsraum feststellen, allerdings keinen Brand entdecken.
Die FF Sierndorf wurde daraufhin um 00:30 Uhr zu einem „B1- Brandverdacht“ alarmiert.

Bei der ersten Erkundung war ersichtlich, dass auch der Werkstättenbereich verraucht war. Daraufhin wurde vom Einsatzleiter zur Vorsicht die Alarmstufe erhöht um weitere Kräfte für Atemschutz und die Wasserversorgung zur Verfügung zu haben. Die Feuerwehren aus Oberolberndorf, Unterhautzental und Stockerau rückten daraufhin zum Einsatzort aus.
In der Zwischenzeit wurde bereits nach dem Öffnen eines Tores mit dem Innenangriff begonnen.
Ein PKW in der Werkstätte stand in Vollbrand, welcher mit einer C-Schlauchleitung bekämpft wurde. Zur Belüftung wurde der Überdruckbelüfter in Stellung gebracht.
Parallel dazu wurde begonnen eine Zubringerleitung vom nächstgelegenen Hydranten, welcher sich in der Wienerstrasse befindet, zu legen.
Dank der Unterstützung des GTLF der FF Stockerau mit 8000 l Wasser konnte der Brand entscheidend niedergeschlagen werden.

Nach Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei zur weiteren Ursachenermittlung konnte um 3:20 Uhr wieder ins Feuerwehrhaus eingerückt werden.

Wir bedanken uns bei allen Einsatzkräften für die ausgezeichnete Zusammenarbeit.

Bericht und Fotos:
FF Sierndorf

error: Content is protected !!