Unterabschnittsübung in Perzendorf

800 533 BFKDO Korneuburg

Am Freitag, 30. September fand die alljährliche Unterabschnittsübung des UA7 Hausleiten in Perzendorf statt.
Die Übung wurde in 5 Einsatzszenarien unterteilt:

Szenario 1 – Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person

Ein Traktoranhänger stürzte um und blieb dabei auf einem PKW liegen. Eine Person im PKW wurde dabei eingeklemmt. Die Feuerwehren Hausleiten und Seitzersdorf-Wolfpassing mussten diesen Einsatz abarbeiten. Mit der Seilwinde des RLF Hausleiten wurde zunächst der Anhänger vom PKW gezogen. Danach wurde die Menschenrettung über die Beifahrerseite durchgeführt. Nach kurzer Zeit konnte die Person auch schon dem Rettungsdienst zur weiteren Betreuung übergeben werden.

Szenario 2 – Menschenrettung auf einem stehenden Gewässer

Eine Person trieb mit dem Gesicht nach oben rund 15 Meter vom Ufer entfernt in einem Teich. Die Kameraden der FF Zaina waren mit der Zille zum Übungsort ausgerückt. Die Zille wurde zu Wasser gebracht und anschließend die Person in die Zille gehoben und den wartenden Kameraden am Ufer übergeben. Diese führten schließlich die lebensrettenden Sofortmaßnahmen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes durch.

Szenario 3 – Tierrettung aus einem verrauchten Gebäude

Der FF Gaisruck wurde die Rettung eines Tieres aus einem verrauchten Gebäude zugeteilt. Dabei wurde ein Traktoranhänger mittels Plane, Kisten und Nebelmaschine in ein Gebäude umgebaut. Ein Atemschutztrupp machte sich sofort nach dem Ausrüsten auf dem Weg in das Gebäude. Das Tier konnte nach kurzer Zeit auch schon gefunden und sicher ins Freie gebracht werden.

Szenario 4 – Menschenrettung von einem Hochstand

Eine Person wurde von Hornissen auf einem Hochstand angegriffen und blieb dann bewusstlos im Hochstand liegen. Die FF Zissersdorf konnte mit Hilfe des Notrettungssets die Person vom Hochstand retten und ebenfalls dem Rettungsdienst übergeben. Das Hornissennest wurde dann noch fachgerecht entfernt.

Szenario 5 – Flurbrand nahe einem Waldstück

Nahe einem Waldstück war ein Flurbrand ausgebrochen. Die Feuerwehren Pettendorf und Schmida führten danach die Löscharbeiten durch. Als Wasserentnahmestelle konnte ein Brunnen für die Bewässerung der Felder verwendet werden. Der Brand konnte rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

Nach der Übung und der Versorgung der Gerätschaften wurde vor Ort die Übungsnachbesrpechung durchgeführt. Kommandant OBI Reinhard Ecker von der FF Perzendorf konnte dabei Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Manfred Kreitmayer sowie die Übungsbeobachter HBI Werner Braun, HBI Markus Schauhuber und EHBM Gottfried Helfer begrüßen.
Alle Gruppenkommandanten hatten danach die Gelegenheit, ihre Eindrücke von den gestellten Aufgaben zu berichten.
Insgesamt nahmen an der Übung 8 Feuerwehren mit 56 Kameradinnen und Kameraden mit 12 Fahrzeugen teil. Danach war im Feuerwehrhaus Perzendorf noch für Speis und Trank gesorgt.

Fotos und Bericht
Privatpersonen und Presseteam BFKDO Korneuburg

error: Content is protected !!